Gottesdienste wieder wöchentlich in der Kirche

Evangelische Kirche Traunreut

Evangelische Kirche Traunreut

Unsere Gottesdienste finden ab sofort wieder jeden Sonntag um 9:30 Uhr in der Kirche statt.
 
Bitte tragen Sie einen Mund-Nasen-Schutz und beachten Sie die Hygiene-Regeln, siehe unten. Predigtmitschnitte können Sie anschließend online im Audio-Archiv anhören. Den Gottesdienstplan finden Sie wie gewohnt im Veranstaltungskalender.

Wir bitten um Verständnis, dass wir weiterhin auf die Feier des Abendmahls verzichten.

In der Kirche bitte beachten:

Die Anzahl der Teilnehmer ist aufgrund der Abstandsregeln auf maximal 41 Personen beschränkt (einschließlich Mitwirkende). Die Empore ist für Besucher gesperrt. Es gibt keine Vorreservierung. Bisher haben die Plätze immer ausgereicht.

Wir bitten Sie, vor, während und nach dem Gottesdienst einen Abstand von zwei Metern einzuhalten, auch auf dem Kirchenvorplatz.

Es ist notwendig, während des Gottesdienstes Mund-Nasen-Schutzmasken zu tragen. Falls Sie vergessen haben, Ihre Maske mitzubringen, können wir Ihnen eine Einwegmaske zur Verfügung stellen. Gegen eine Spende können Sie auch eine wiederverwertbare Stoffmaske erhalten. Auch Kinder ab 6 Jahren müssen eine Maske tragen.

Wir bitten Sie, die Möglichkeit der Handdesinfektion im Vorraum zu nutzen.

Es werden keine Gesangbücher verwendet, Sie erhalten ein Textblatt. Der Begrüßungsdienst weist Ihnen einen der beschilderten Plätze zu. Diese sind so angeordnet, dass ein Sicherheitsabstand von zwei Metern eingehalten wird. Hausgemeinschaften dürfen zusammen sitzen, auch hier bitten wir, die Abstandsregeln zu anderen Gottesdienstteilnehmern zu beachten. Kinder müssen bei den Eltern sitzen bleiben.

Die Teilnahme am Gottesdienst ist allen Personen untersagt, die

  • aktuell positiv auf COVID-19 getestet oder unter Quarantäne gestellt sind
  • Atemwegsprobleme (respiratorischen Symptome jeder Schwere) haben
  • an einer Krankheit leiden
  • unspezifische Allgemeinsymptome oder Fieber haben
  • in den letzten vierzehn Tagen Kontakt zu einem bestätigten an COVID-19 Erkrankten gehabt oder sich im selben Raum wie ein bestätigter COVID-19-Fall aufgehalten haben.

 

Teil 2 Predigtreihe “Weiter gehen” am 12. Juli live und online

Predigtreihe Traunreut Hradetzky

Predigtreihe

Corona und dann?

Corona hat unser Leben stark verändert. Die damit verbundenen Einschränkungen waren und sind eine große Herausforderung für uns alle. In der Krise steckt auch eine Chance: Gewohntes zu Hinterfragen und neue Wege zu entdecken. Herausfinden, was wirklich für unser Leben wichtig ist und wo wir neue Prioritäten setzen. Den Blick über den Tellerrand wagen und fragen, welche Aufgabe wir als Christen in dieser Welt haben. Darum geht es in der 14-täglichen Predigtreihe “Weiter gehen”.

Und hier die Themen:

Predigtreihe Folge 1
Folge 1 am 28. Juni
Ein Neustart ist mit leichtem Gepäck wesentlich einfacher. Ballast abwerfen, Altlasten entsorgen – das braucht auch unsere Seele. Gott schenkt einen neuen Anfang.
 


Booklet mit Impulsen zur Predigt

Feedback
Pfarrer Stefan HradetzkyWir lernen noch dazu und sind dankbar für Feedback per Email an:
stefan.hradetzky [at] elkb.de

WeiterlesenTeil 2 Predigtreihe “Weiter gehen” am 12. Juli live und online

Für die Gemeinde beten: Anliegen Juli

Gemeindegebet

Gemeindegebet

Lebendige Gemeinde können wir nur sein, indem wir auf das gegenwärtige Handeln Gottes vertrauen. Jesus Christus ist Fundament, Baumeister und Herr unserer Gemeinde. Das bewahrt uns vor Überforderung und ermutigt uns zum Gebet.
(Aus dem Leitbild der Paulusgemeinde)

Aktuelle Themen für das persönliche und gemeinsame Gebet:

WeiterlesenFür die Gemeinde beten: Anliegen Juli

Predigten der Paulusgemeinde online anhören

Predigten online hören

Unsere Gottesdienste finden ab sofort wieder jeden Sonntag um 9:30 Uhr in der Kirche statt.
Predigtmitschnitte können Sie weiterhin ab Sonntag Mittag hier im Audio-Archiv anhören.
 
Predigtreihe Folge 1
Befreit neu starten
Pfarrer Stefan Hradetzky
28. Juni 2020
Micha 7, 18-20
12:32 Minuten
 

Booklet mit Impulsen zur Predigt
Alle Folgen und Termine ...
Statt Kollekte ...
freuen wir uns über eine Online-Spende – vielen Dank!
Feedback
Pfarrer Stefan HradetzkyWir lernen noch dazu und sind dankbar für Feedback per Email an:
stefan.hradetzky [at] elkb.de

Predigtthema

Himmlischer Lastenträger

Pfarrerin Dorothea Marien
Matthäus 11, 25-30
21. Juni 2020
Audio-Gottesdienst
23:48 Minuten
 
 

Ablauf und Timecodes
00:00 Begrüßung (Emma Kleinknecht)
00:12 M. G. Fischer Moderato F-Dur (Michael Paschwitz)
00:56 Psalm 36 (Pfarrerin Dorothea Marien)
02:04 Franz Tunder: Canzona G-Dur (Michael Paschwitz)
03:06 Lesung: Matthäus 11, 25-30 (Konrad Unterstein)
04:12 Predigt (Pfarrerin Dorothea Marien)
14:38 EG 403: Schönster Jesu (Michael Paschwitz), Text siehe unten
19:10 Fürbitten und Vaterunser (Pfarrerin Dorothea Marien)
20:24 Infos aus dem Gemeindeleben (Emma Kleinknecht)
21:47 Segen (Pfarrerin Dorothea Marien)
22:13 J. S. Bach Choralvorspiel: Wer nur den lieben Gott lässt walten (Michael Paschwitz)
Bearbeitung und Schnitt: Jonas & Stefan Hradetzky
Bibeltext anzeigen
Matthäus 11, 25-30

Jesus betete und sprach mit seinem Vater. Er sagte:
»Mein Vater, Herr über Himmel und Erde!
Ich preise dich, dass du die Wahrheit über dein Reich vor den Klugen und Gebildeten verborgen und sie den Unwissenden enthüllt hast.
Ja, Vater, das war dein Wille, so hat es dir gefallen.
Und Jesus sagte weiter:
Mein Vater hat mir alle Macht gegeben.
Nur der Vater kennt den Sohn. Und nur der Sohn kennt den Vater und wem es der Sohn offenbaren will.
Kommt alle her zu mir, die ihr euch abmüht und schwere Lasten tragt! Ich werde euch Ruhe geben.
Vertraut euch meiner Leitung an und lernt von mir, denn ich bin sanftmütig und von Herzen demütig. Wenn ihr das tut, dann findet ihr Ruhe für euer Leben. Denn mein Joch ist sanft, und meine Last ist leicht.«

Liedtext EG 403, 1+2+3+5
1) Schönster Herr Jesu, Herrscher aller Enden, Gottes und Marien Sohn:
Dich will ich lieben, Dich will ich ehren, Du meiner Seele Freud und Kron.

2) Schön sind die Felder, schön sind die Wälder in der schönen Frühlingszeit;
Jesus ist schöner, Jesus ist reiner, der unser traurig Herz erfreut.

3) Schön leucht die Sonne, schön leucht der Monde und die Sternlein allzumal.
Jesus leucht schöner, Jesus leucht reiner als alle Engel im Himmelssaal.

5) Alle die Schönheit Himmels und der Erden ist verfasst in Dir allein.
Nichts soll mir werden lieber auf Erden als Du, der schönste Jesus mein.

Text: Münster 1677. Melodie: Schlesien 1842.

Feedback
Pfarrerin Dorothea MarienWir lernen noch dazu und freuen uns über Ihr konstruktives Feedback an: dorothea.marien [at] elkb.de

Predigtthema

Glaube verbindet

Pfarrer Stefan Hradetzky
Apg. 4, 32-37
14. Juni 2020
Predigtmitschnitt
14:45 Minuten
 
 

Bibeltexte anzeigen
Apostelgeschichte 2, 22-28 / HFA

22 Hört her, ihr Leute von Israel! Wie ihr alle wisst, hat Jesus aus Nazareth in Gottes Auftrag mitten unter euch mächtige Taten, Zeichen und Wunder gewirkt. Ja, Gott selbst hat durch diesen Mann gehandelt und ihn so euch gegenüber als seinen Gesandten bestätigt.
23 Aber Jesus wurde durch Verrat an euch ausgeliefert, und ihr habt ihn mit Hilfe der Römer, die nichts von Gottes Gesetz wissen, ans Kreuz genagelt und umgebracht. Doch genau das hatte Gott geplant. Er wusste, was geschehen würde.
24 Diesen Jesus hat Gott auferweckt und damit die Macht des Todes gebrochen. Wie hätte auch der Tod über ihn Gewalt behalten können!
25 Schon David sprach von ihm, und was er sagt, sind eigentlich die Worte von Jesus (vgl. Psalm 16): ›Ich sehe immer auf den Herrn. Er steht mir zur Seite, damit ich nicht falle.
26 Darüber freue ich mich von ganzem Herzen, mein Mund bricht in Jubel aus. Selbst dann, wenn mein Körper im Grab liegt, hoffe ich auf dich, Herr!
27 Denn du wirst mich nicht dem Totenreich überlassen und mich nicht der Verwesung preisgeben, ich gehöre ja zu dir.

Hoffnung für Alle® (Hope for All)© 1983,1996, 2002, 2009, 2015 by Biblica, Inc.®

1. Johannesbrief 4, 13f. / HFA

13 Dass wir mit Gott verbunden bleiben und er mit uns, wissen wir, weil er uns seinen Geist gegeben hat.
14 Außerdem haben wir es selbst erlebt und können bezeugen, dass Gott, der Vater, seinen Sohn in diese Welt gesandt hat, um sie zu retten.

Hoffnung für Alle® (Hope for All)© 1983,1996, 2002, 2009, 2015 by Biblica, Inc.®

Apostelgeschichte 4, 32-37 / LUT

32 Die Menge der Gläubigen aber war ein Herz und eine Seele; auch nicht einer sagte von seinen Gütern, dass sie sein wären, sondern es war ihnen alles gemeinsam.
33 Und mit großer Kraft bezeugten die Apostel die Auferstehung des Herrn Jesus, und große Gnade war bei ihnen allen.
34 Es war auch keiner unter ihnen, der Mangel hatte; denn wer von ihnen Land oder Häuser hatte, verkaufte sie und brachte das Geld für das Verkaufte
35 und legte es den Aposteln zu Füßen; und man gab einem jeden, was er nötig hatte.
36 Josef aber, der von den Aposteln Barnabas genannt wurde – das heißt übersetzt: Sohn des Trostes –, ein Levit, aus Zypern gebürtig,
37 der hatte einen Acker und verkaufte ihn und brachte das Geld und legte es den Aposteln zu Füßen.

Die Bibel nach Martin Luthers Übersetzung, revidiert 2017, © 2016 Deutsche Bibelgesellschaft, Stuttgart.

Weiterführendes Material
Zeit mit Gott: Wo steht Dein Sessel?
Hier finden Sie unsere Tipps für eine persönliche Zeit mit Gott im Alltag, u.a. mit Empfehlungen für kostenlose Bibel-Apps für’s Handy.

Feedback
Pfarrer Stefan HradetzkyWir lernen noch dazu und freuen uns über Ihr konstruktives Feedback an: stefan.hradetzky [at] elkb.de
Predigtthema

Die Dreieinigkeit

Pfarrerin Dorothea Marien
Jesaja 6, 1-8
7. Juni 2020
Audio-Gottesdienst
26:12 Minuten
 
 

Ablauf und Timecodes
00:00 Begrüßung (Marie Römer)
00:17 Johann Gottfried Walther, Choralvorspiel: Liebster Jesu wir sind hier (Michael Paschwitz)
01:16 Lesung: Jesaja 6, 1-8 / HFA (Sara Erlandsson)
03:30 Predigt (Pfarrerin Dorothea Marien)
14:53 Geigenstück: Air von J. S.Bach (Pfarrerin Dorothea Marien)
19:10 Fürbitten und Vaterunser (Pfarrerin Dorothea Marien)
22:36 Infos aus dem Gemeindeleben (Luise Römer)
24:15 Segen (Pfarrerin Dorothea Marien)
24:43 J. S. Bach Fantasie G-Dur /Grave (Michael Paschwitz)
Bearbeitung und Schnitt: Jonas & Stefan Hradetzky
Bibeltext anzeigen
Jesaja 6, 1-8 (HFA)

1 Es war in dem Jahr, als König Usija starb. Da sah ich den Herrn auf einem hohen, gewaltigen Thron sitzen. Der Saum seines Gewandes füllte den ganzen Tempel aus.
2 Er war umgeben von mächtigen Engeln, den Serafen. Jeder von ihnen hatte sechs Flügel. Mit zwei Flügeln bedeckten sie ihr Gesicht, mit zweien ihren Leib, und zwei brauchten sie zum Fliegen.
3 Sie riefen einander zu: »Heilig, heilig, heilig ist der HERR, der allmächtige Gott! Seine Herrlichkeit erfüllt die ganze Welt.«
4 Ihre Stimme ließ die Fundamente des Tempels erbeben, und das ganze Heiligtum war voller Rauch.
5 Entsetzt rief ich: »Ich bin verloren! Denn ich bin ein Sünder und gehöre zu einem Volk von Sündern. Mit jedem Wort, das über unsere Lippen kommt, machen wir uns schuldig! Und nun habe ich den HERRN gesehen, den allmächtigen Gott und König!«
6 Da flog einer der Serafen zu mir mit einer glühenden Kohle in der Hand, die er mit der Zange vom Altar geholt hatte.
7 Er berührte damit meinen Mund und sagte: »Schau, die glühende Kohle hat deine Lippen berührt. Deine Schuld ist jetzt weggenommen, dir sind deine Sünden vergeben.«
8 Danach hörte ich den Herrn fragen: »Wen soll ich zu meinem Volk senden? Wer will unser Bote sein?« Ich antwortete: »Ich bin bereit, sende mich!«

Hoffnung für Alle® (Hope for All)© 1983,1996, 2002, 2009, 2015 by Biblica, Inc.®

Feedback
Pfarrerin Dorothea MarienLive-Predigten schneiden wir schon länger mit, Audio-Gottesdienste sind für uns Neuland. Wir lernen noch dazu und freuen uns über Ihr konstruktives Feedback an: dorothea.marien [at] elkb.de

WeiterlesenPredigten der Paulusgemeinde online anhören

Abendandacht Go(o)d Evening an der Traun am 11. Juli

Flyer Good evening


Flyer Good eveningWegen unsicherer Wetterlage auf den 11. Juli verschoben
Diese moderne Abendandacht ist eine Ergänzung zum traditionellen Gottesdienst am Sonntag Morgen und möchte mit inspirierenden und kreativen Gedanken vor allem junge und jung gebliebene Christinnen und Christen ansprechen.

Wir freuen uns, Sie wieder zur Traunandacht einladen zu können, wenn auch mit Einschränkungen. Bitte bringen Sie zur Andacht an der Traun eine eigene Sitzgelegenheit mit, tragen Sie eine Mund-Nase-Bedeckung und halten Sie zwei Meter Abstand.

wetterDie Traunandacht findet nur bei schönem Wetter statt. Aktuelle Infos am Veranstaltungstag finden Sie auf dieser Seite.
 

Termine anzeigen
Abendandacht GOD Evening an der Traun: Traunandacht - nur bei gutem Wetter. Aktuelle Infos siehe Website der Paulusgemeinde Traunreut
Bitte tragen Sie Mundschutz, bringen Sie eine eigene Sitzgelegenheit mit und halten Sie 2 Meter Abstand.
Lektorin Jutta Liess und Team
Traunreut: Uferstrand an der Traunbrücke Nähe Poschmühle


 

CVJM Traunreut online gegründet

CVJM Traunreut

CVJM Traunreut
Traunreut hat einen neuen Verein: Am 25. Juni haben wir den CVJM Traunreut online gegründet. Jetzt freuen wir uns riesig auf ökumenische christliche Jugendarbeit vor Ort und in der Region!

CVJM Traunreut
Der „Christliche Verein junger Menschen“ (CVJM) ist der weltweit größte christlich-ökumenische Jugendverband mit ca. 45 Mio. Mitgliedern in 130 Ländern.

Der CVJM Bayern (gegründet 1903) ist eng mit der Kirche verbunden. Er gehört der Verbandsjugend der Evang.-Luth. Kirche in Bayern an und ist Mitglied im Bayrischen Jugendring.

KonficastleSeit einigen Jahren erleben wir mit unseren Konfis und Jugendleitern beim CVJM-Konficastle auf der Burg Wernfels eine hervorragende evangelische Jugendarbeit: Jugendliche lernen den christlichen Glauben auf zeitgemäße und ansprechende Art und Weise näher kennen. Davon wünschen wir uns mehr!

Worum geht es beim CVJM?

Grundlage des CVJM ist die sogenannte Pariser Basis. Sie wurde bei der ersten Weltkonferenz in Paris im August 1855 formuliert und ist die Grundlage für die Arbeit des CVJM weltweit:

“Die Christlichen Vereine Junger Menschen haben den Zweck, solche jungen Menschen miteinander zu verbinden, welche Jesus Christus nach der Heiligen Schrift als ihren Gott und Heiland anerkennen, in ihrem Glauben und Leben seine Jünger sein und gemeinsam danach trachten wollen, das Reich ihres Meisters unter jungen Menschen auszubreiten. Keine an sich noch so wichtigen Meinungsverschiedenheiten über Angelegenheiten, die diesem Zweck fremd sind, sollten die Eintracht geschwisterlicher Beziehungen unter den nationalen Mitgliedsverbänden des Weltbundes stören.”

Die Zusatzerklärung des deutschen CVJM:

“Die CVJM sind als eine Vereinigung junger Männer entstanden. Heute steht die Mitgliedschaft allen offen. Männer und Frauen, Jungen und Mädchen aus allen Völkern, Konfessionen und sozialen Schichten bilden die weltweite Gemeinschaft im CVJM.
Die Pariser Basis gilt heute im CVJM Deutschland für die Arbeit mit allen jungen Menschen.”


 

Wozu einen CVJM Traunreut?

Da wir als Gemeinde keine ganze Jugendreferentenstelle finanzieren können, schließen wir mit dem CVJM eine Kooperation und teilen uns die Kosten. Das ermöglicht uns, christliche Jugendarbeit sowohl in der in der Gemeinde als auch in der Region zu stärken, auszubauen und regional zu vernetzen. Darum gründen wir einen ökumenischen CVJM Traunreut mit Vertretern aus verschieden Konfessionen.

WeiterlesenCVJM Traunreut online gegründet

Konfirmation und Konfikurs

Konfirmation
Aufgrund der staatlichen und kirchlichen Vorgaben feiern wir Gottesdienste momentan nur in verkürzter Form mit 40 Personen, zwei Metern Abstand, Mundschutz und stark reduziertem Gesang. Die Umsetzung staatlicher Lockerungen muss von der Landeskirche geprüft und vom Kirchenvorstand beschlossen werden. Sobald wir konkret abschätzen können, wie sich das auf die Konfirmationsplanung auswirkt, melden wir uns per Brief. Bis dahin bitten wir noch um etwas Geduld.

WeiterlesenKonfirmation und Konfikurs