Ein Abend mit der Bibel am 4. Februar

Abend mit der Bibel Traunreut

Bibelabend 
Die Bibel ist die Grundlage des christlichen Glaubens. Ohne Vorwissen oder Hilfe ist es nicht leicht, sie mit persönlichem Gewinn zu lesen. “Ein Abend mit der Bibel” lebt vom Austausch über den Text. Meistens wird der Predigttext vom kommenden Sonntag gelesen.

Jeder Abend steht für sich, man kann einfach mal vorbeischauen.

WeiterlesenEin Abend mit der Bibel am 4. Februar

Januar-Impuls: Jahreslosung 2020

Jahreslosung 2020 Andacht

Jahreslosung 2020 Andacht

Ich glaube; hilf meinem Unglauben!
Markus 9,24

Hand auf’s Herz: haben Sie schon mal an Gott gezweifelt? Willkommen im Club!

Zweifel ist gesund. Es ist wichtig, sich und seinen Glauben von Zeit zu Zeit zu hinterfragen: Bin ich auf dem richtigen Weg mit Gott? Was ist, wenn es ihn doch nicht gibt – oder was ist, wenn es ihn doch gibt? Die Jahreslosung 2020 ist eine Einladung, sich mit Glauben und Zweifel entspannt und ehrlich auseinanderzusetzen.

WeiterlesenJanuar-Impuls: Jahreslosung 2020

Betakurs: Schritte des Glaubens, ab 8. Januar

Betakurs - erste Schritte im Glauben

Betakurs - erste Schritte im Glauben
Lizensiertes Bild: fotolia by kasto

Ein Vertiefungskurs mit fünf Abenden

Beta bedeutet:
B – wie „Beten lernen“
E – wie „einfach als Christ leben“
T – wie „tiefere Wurzeln bekommen“
A – wie „Anschluss an die Gemeinde finden“

Der nächste Beta-Kurs startet am 8. Januar 2020. Zum Kurs sind alle eingeladen, die ihren Glauben vertiefen möchten. Wir bitten um Anmeldung bis 3. Januar.

WeiterlesenBetakurs: Schritte des Glaubens, ab 8. Januar

Ökumenische Exerzitien im Alltag: Infoabend am 4. März

Ökumenische Exerzitien Traunreut

Ökumenische Exerzitien Traunreut

Herberge für die Seele – in Psalmen leben

Die Worte der Psalmen zu beten, hat seit vielen Jahrhunderten Millionen von Menschen vor uns Freude, Trost und Hoffnung gegeben – und tut das noch heute.

Der Herr ist mein Hirte, nichts wird mir fehlen.
(Psalm 23,1)

Gerade weil sie nicht nur aus „schönen lieben“ Worten bestehen, sondern neben den lobenden Worten auch anklagende, verzweifelte Sätze aussprechen, sind sie uns nah.

Mein Gott, warum hast du mich verlassen?
(Psalm 22,2)

Exerzitien heißt Übungen. Einüben wollen wir uns in das Lesen und Beten der Psalmen. Wir wollen üben, uns Gott zu nähern. Üben, ihn in unserem Blick zu haben und üben, uns von ihm lieben zu lassen. Auch in unserem Alltag.

Lobe den Herrn, meine Seele, und vergiss nicht, was er dir Gutes getan hat.
(Psalm 103, 2)

Jede und jeder ist willkommen, der/die bereit ist, sich täglich Zeit zum persönlichen Beten und Schweigen zu nehmen und zu den 5 wöchentlichen Treffen zu kommen (Übung zum Ankommen, Stille, Austausch, Einführung in das nächste Thema).

Die wöchentlichen Treffen finden in der Fastenzeit mittwochs von 19.30 Uhr bis 21.30 Uhr im Pfarrheim St. Georgen statt. Sie werden erstmals ökumenisch begleitet von Jutta Liess, Paulusgemeinde Traunreut und Monika Angerer, kath. Pfarrverband Traunreut.

Sie sind eingeladen zum „Schnupperabend“ am 4.3.2020, danach entscheiden Sie, ob Sie an den weiteren Abenden 11.3. bis 1.4. teilnehmen möchten.
 
Termin speichern4. März 2020
19:30 Uhr
Kath. Pfarrheim,
Kirchplatz 83368 St. Georgen

Alle Termine anzeigen
Ökumenische Exerzitien im Alltag: Schnupperabend - um Anmeldung bis 18.2. wird gebeten
Exerzitien heißt Übungen. Einüben wollen wir uns in das Lesen und Beten der Psalmen. Wir wollen üben, uns Gott zu nähern. Üben, ihn in unserem Blick zu haben und üben, uns von ihm lieben zu lassen.
Lektorin Jutta Liess und Pastoralreferentin Monika Angerer
Sankt Georgen: Kath. Pfarrheim St. Georgen
Ökumenische Exerzitien im Alltag: Um Anmeldung bis 18.2. wird gebeten
Exerzitien heißt Übungen. Einüben wollen wir uns in das Lesen und Beten der Psalmen. Wir wollen üben, uns Gott zu nähern. Üben, ihn in unserem Blick zu haben und üben, uns von ihm lieben zu lassen.
Lektorin Jutta Liess und Pastoralreferentin Monika Angerer
Sankt Georgen: Kath. Pfarrheim St. Georgen
Ökumenische Exerzitien im Alltag: Um Anmeldung bis 18.2. wird gebeten
Exerzitien heißt Übungen. Einüben wollen wir uns in das Lesen und Beten der Psalmen. Wir wollen üben, uns Gott zu nähern. Üben, ihn in unserem Blick zu haben und üben, uns von ihm lieben zu lassen.
Lektorin Jutta Liess und Pastoralreferentin Monika Angerer
Sankt Georgen: Kath. Pfarrheim St. Georgen
Ökumenische Exerzitien im Alltag: Um Anmeldung bis 18.2. wird gebeten
Exerzitien heißt Übungen. Einüben wollen wir uns in das Lesen und Beten der Psalmen. Wir wollen üben, uns Gott zu nähern. Üben, ihn in unserem Blick zu haben und üben, uns von ihm lieben zu lassen.
Lektorin Jutta Liess und Pastoralreferentin Monika Angerer
Sankt Georgen: Kath. Pfarrheim St. Georgen
Ökumenische Exerzitien im Alltag: Um Anmeldung bis 18.2. wird gebeten
Exerzitien heißt Übungen. Einüben wollen wir uns in das Lesen und Beten der Psalmen. Wir wollen üben, uns Gott zu nähern. Üben, ihn in unserem Blick zu haben und üben, uns von ihm lieben zu lassen.
Lektorin Jutta Liess und Pastoralreferentin Monika Angerer
Sankt Georgen: Kath. Pfarrheim St. Georgen
Ökumenische Exerzitien im Alltag: Um Anmeldung bis 18.2. wird gebeten
Exerzitien heißt Übungen. Einüben wollen wir uns in das Lesen und Beten der Psalmen. Wir wollen üben, uns Gott zu nähern. Üben, ihn in unserem Blick zu haben und üben, uns von ihm lieben zu lassen.
Lektorin Jutta Liess und Pastoralreferentin Monika Angerer
Sankt Georgen: Kath. Pfarrheim St. Georgen

Flyer Exerzitien
pdf-iconAlle Infos zum Mitnehmen:
Flyer Exerzitien 2020 (PDF)
 
Anmeldung ab sofort bis spätestens 18.2.2020 im katholischen Pfarrbüro St. Georgen oder im evangelischen Pfarramt oder direkt hier online.

Wir freuen uns auf Sie!
Monika Angerer und Jutta Liess

Online-Anmeldung

Ich melde mich zu den Exerzitien 2020 an.

Datenschutzrechtliche Hinweise zur Online-Anmeldung bei Veranstaltungen
Wir behandeln personenbezogene Daten vertraulich und entsprechend der gesetzlichen Datenschutzvorschriften sowie dieser Datenschutzerklärung. Die Anmeldung zu unseren Veranstaltungen ist in der Regel nicht zwingend online erforderlich - die Angabe persönlicher Daten erfolgt auf freiwilliger Basis. Diese Daten werden ohne Ihre ausdrückliche Zustimmung nicht an Dritte weitergegeben. Wir weisen darauf hin, dass die Datenübertragung im Internet (z.B. bei der Kommunikation per E-Mail) Sicherheitslücken aufweisen kann. Ein lückenloser Schutz der Daten vor dem Zugriff durch Dritte ist nicht möglich.

Um Ihre Anmeldung bearbeiten zu können, erheben und verarbeiten wir folgende Ihrer Daten: Kursoptionen, Vorname, Nachname, Kontaktdaten und ggf. Ihre Nachricht. Um sich online anmelden zu können, müssen Sie diesen datenschutzrechtlichen Hinweis akzeptieren. Bei der Anmeldung werden Ihre Daten verschlüsselt zum Server übertragen und per Email an uns weitergeleitet. Nach Ihrer Anmeldung sammeln wir die Daten lokal zur Organisation der Veranstaltung; unter anderem:
- drucken wir einige der Daten in internen Teilnehmerlisten ab
- übermitteln wir die Listen zu organisatorischen Zwecken an unsere Mitarbeiter
- nutzen wir ggf. Ihre Kontaktdaten (Name, Telefonnummer, Mailadresse) für Rückfragen und zur Kontaktaufnahme aus organisatorischen Gründen.

Weitere Hinweise zum Datenschutz finden Sie in unserer Datenschutzerklärung, die Sie über den Link am unteren Ende dieser Seite aufrufen können.

 

Dezember-Impuls: Mit Gott geht es weiter

Advent Licht

Advent Licht

Wer im Dunkel lebt und wem kein Licht leuchtet, der vertraue auf den Namen des
Herrn und verlasse sich auf seinen Gott.
Jesaja 50,10

Du hast vielleicht auch mal Dunkelheit im Leben erfahren: einen Traum verloren oder etwas Schlimmes erlebt.

Solche Krisen sind oft schmerzhaft – können aber auch eine Chance sein. Manche Menschen lernen besonders in dunklen Zeiten, an Gott festzuhalten und sich auf ihn zu verlassen.

Als der Prophet Jesaja dem Volk Israel verkündete, dass die trostlose Zeit im Exil vergehen wird und die Rückkehr nach Israel bevorsteht, konnte sich niemand vorstellen, wie das gehen sollte. Aber Jesaja sollte Recht behalten: Mit Gottes Hilfe konnten die Israeliten tatsächlich eines Tages ins verheißene Land zurückkehren.

Erst im Nachhinein entdeckt man manchmal, dass aus etwas Schlechtem auch etwas Gutes entstanden ist und es stellt sich heraus, dass Gottes Plan viel größer war als der Plan, den Du Dir zurechtgelegt hattest.

Wenn kein Licht mehr leuchtet, dann ist noch lange nicht alles vorbei. Gott hat Wege und Möglichkeiten, die wir uns nicht im Traum vorstellen können.

Wer im Dunkel lebt und wem kein Licht leuchtet, der vertraue auf den Namen des
Herrn und verlasse sich auf seinen Gott.
Jesaja 50,10