Anderen helfen – wo und wie?

Helfen


Helfer

Helferteam

Flyer HelferteamBesorgungen machen, Reparaturen erledigen, zum Gottesdienst kommen – diese und andere alltäglichen Dinge können für kranke oder alte Menschen schnell eine große Schwierigkeit bedeuten. Das möchten wir ändern und für Menschen, die punktuell für bestimmte Dinge Hilfe brauchen, ein Unterstützungangebot aufbauen.

Dazu suchen wir Helfer, die bereit sind, punktuell kleine Aufgaben zu erledigen, zum Beispiel handwerklich, beim Einkaufen, im Haushalt, im Garten oder als Fahrdienst. Eine zentrale Anlaufstelle koordiniert Anfragen und Helfer. So wird Hilfesuchenden schnell geholfen und Helfer werden nicht überlastet oder vereinnahmt. Jeder bestimmt selbst, wie oft und wie viel er helfen möchte, gerne auch nur zweimal im Jahr.

pdf-iconInfo-Flyer Helferteam (PDF)
 

Bitte helfen Sie uns dabei und >>> nehmen Sie Kontakt mit uns auf

 
 

Besuchsdienst-Team

Rose GeburtstagBisher besucht das Besuchsdienst-Team ältere Menschen, um ihnen zum Geburtstag zu gratulieren. Der Bedarf ist aber größer – manchen würde auch einfach mal zwischendurch ein Besuch gut tun. Helfer können sich flexibel engagieren. Das Team trifft sich etwa vierteljährlich zur Koordination und Reflexion der Besuche.

Bitte helfen Sie uns, das Angebot zu erweitern und >>> nehmen Sie Kontakt mit uns auf

 
 

Seniorengarten Auszeit

Flyer SeniorengartenUnterstützung für Angehörige von demenzkranken Menschen

Wer einen demenzkranken Menschen zu Hause betreut und pflegt, kommt oft an seine Grenzen. Die große Verantwortung, die damit verbunden ist, lässt kaum Raum für eigene Bedürfnisse. Dabei ist es wichtig, dass Pflegende auch auf sich selbst achten und ihre Kraftreserven regelmäßig wieder aufladen. Dazu gehört auch, dass man z.B. Einkäufe, Arzt- und Frisörbesuche entspannt und ohne Zeitdruck erledigen kann.

Mit Hilfe von Demenzhelfern werden pflegende Angehörige durch eine ambulante Tagespflege entlastet. Im Seniorengarten werden demenzkranke Menschen stundenweise aufgenommen und von geschulten Helfern, die von einer Fachkraft unterstützt werden, liebevoll beschäftigt und individuell betreut.

pdf-iconInfo-Flyer Seniorengarten (PDF)
 
 
Eigene Website: www.gemeindeverein-traunreut.de

Um das Angebot auszuweiten, suchen wir weitere Helfer, Fachkräfte und Leitungspersönlichkeiten – >>> bitte nehmen Sie mit uns Kontakt auf.

 
 

Traunreuter Tafel

Flyer TafelDas Tafel-Team in Traunreut sammelt qualitativ einwandfreie Lebensmittel vom Handel, die sonst im Müll landen würden und verteilen diese an sozial und wirtschaftlich Benachteiligte. Mit derzeit 45 ehrenamtlichen Helfern bedienen wir fast 500 Kunden.

Das Tafel-Team braucht weitere Helfer beim Ausstellen der Berechtigungsscheine. Erforderlich sind grundlegende PC-Kenntnisse und die Bereitschaft, gelegentlich am Donnerstag Vormittag im Vereinsbüro (Traunwalchner Straße 1) mitzuhelfen.

pdf-iconInfo-Flyer Traunreuer Tafel
 
 
Eigene Website: www.traunreuter-tafel.de

Bitte unterstützen Sie unser Team und >>> nehmen Sie Kontakt mit uns auf

 
 
 

November-Impuls: Traunreut, ein Paradies!

Stadt Monatsspruch

Stadt Monatsspruch

Die Geschichte der Menschheit fing im Garten Eden an und endet – Überraschung! – in einer Stadt. In einer Vision sieht Johannes, wie Gott das Paradies in Form einer Stadt vom Himmel herabkommen lässt:

Und ich sah die heilige Stadt, das neue Jerusalem, von Gott aus dem Himmel herabkommen, bereitet wie eine geschmückte Braut für ihren Mann.
Offenbarung 21,2

Woody Allen hat einmal über New York gesagt: „Städte sind besser und schlechter, es lebt sich in ihnen leichter und schwerer, sie sind inspirierender und bedrückender als andere Orte.“ Das gilt wohl allgemein für jede Stadt – es kommt eben auf die Perspektive an.

WeiterlesenNovember-Impuls: Traunreut, ein Paradies!

Glocken läuteten als Friedenszeichen

Glocken TraunreutAm internationalen Friedenstag (21. September 2018) wurde mit einem europaweiten Glockenläuten ein Zeichen für ein friedliches Zusammenleben gesetzt. Dazu hatten der Deutsche Städtetag, der Deutsche Städte- und Gemeindebund, das Kulturbüro der Evangelischen Kirche Deutschland, das Bonifatiuswerk der deutschen Katholiken und das Deutsche Nationalkomitee für Denkmalschutz aufgerufen.

Erstmals in der Geschichte läuteten kirchliche und säkulare Glocken gemeinsam, um an das Ende des Ersten Weltkriegs vor 100 Jahren und den Ausbruch des Dreißigjährigen Krieges vor 400 Jahren zu erinnern.

In Traunreut läuteten die Kirchenglocken deshalb am Freitag, 21.09.2018, um 18 Uhr für 15 Minuten, um ein Signal des Friedens zu senden.

Links:
Europaweites Glockenläuten
Website mit Infos zum Glockeläuten im Rahmen des Kulturerbejahres 2018

Glockenläuten für ein friedliches Zusammenleben
Infos der Landeskirche zum europaweiten Glockenläuten
 

Rückschau: Open-Air-Kino 2018

Open-Air-Kino TraunreutDer Kauf einer Popcornmaschine für die Jugend im vergangenen Jahr hatte Spätfolgen: Am letzten Schultag veranstaltete die Paulusgemeinde ein Open-Air-Kino auf der Wiese neben der evangelischen Kirche. Bei sternklarem Himmel und lauen Sommertemperaturen erlebten die Besucher auf Bänken und mitgebrachten Liegestühlen einen vergnüglichen Abend mit der Komödie “Die Auferstehung des Gevin Stone”. Dazu gab es Getränke und selbstgemachtes Popcorn. Das Publikum war bunt gemischt, von Jugendlichen bis zu Senioren.

WeiterlesenRückschau: Open-Air-Kino 2018

Seelsorge, Beratung, Hausabendmahl

Seelsorge

Gemeindeseelsorge und Hausabendmahl
Wir begleiten und beraten Sie gerne in ihrer persönlichen Lebenssituation und nehmen uns Zeit für Ihre Fragen, Sorgen, Nöte und Freuden.
Auf Wunsch feiern wir auch gerne mit Ihnen zu Hause das Abendmahl.
Wenn Sie ein Gespräch oder einen Besuch wünschen, nehmen Sie bitte Kontakt mit uns auf.
 

Krisendienst der Psychiatrie
Krisendienst Traunreut
Der Krisendienst der Psychiatrie bietet Menschen in seelischer Not täglich von 9 bis 24 Uhr wohnortnahe Beratung oder Hausbesuche in besonders schweren Krisenfällen an.
Telefon: 0180 – 6 55 30 00
Weitere Informationen: www.krisendienst-psychiatrie.de
 

Telefonseelsorge: Anonym und kostenlos
TelefonseelsorgeDie TelefonSeelsorge ist für jeden da, für alte und junge Menschen, Berufstätige, Hausfrauen, Auszubildende oder Rentner, für Menschen jeder Glaubensgemeinschaft und natürlich auch für Menschen ohne Kirchenzugehörigkeit. Mehr als zwei Millionen Gespräche werden hier jedes Jahr geführt, kostenfrei und rund um die Uhr. Denn Sorgen wiegen schwer und sie richten sich nicht nach Tages- oder Öffnungszeiten. Da ist es gut, wenn auch mitten in der Nacht jemand ein offenes Ohr hat. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind sich ihrer verantwortungsvollen Aufgabe bewusst und nehmen Ihren Anruf ernst – egal, ob um acht Uhr morgens oder um Mitternacht.

Ständige telefonische Erreichbarkeit:
0800/111 0 111 und 0800/111 0 222
Ihr Anruf bei der Telefonseelsorge ist nicht nur kostenfrei, er taucht auch nicht auf der Telefonrechnung auf, ebenso nicht im Einzelverbindungsnachweis.
Mehr Infos, auch zu Online-Seelsorge:
www.telefonseelsorge.de