Renovierung der Pauluskirche

Pauluskirche Traunreut
Die Pauluskirche nach der Renovierung 2017
Oktober 2017: Fast geschafft – es fehlt noch die Erhöhung des Emporengeländers, ein Wartungssteg für die Glocken und Anschluss der Glockenmotoren, die Kanalsanierung und die neue Innenbeleuchtung. Die Gottesdienste finden bereits wieder in der Pauluskirche statt, die nun deutlich heller und freundlicher ist.

Die Pauluskirche Traunreut braucht Ihre Hilfe

Wann wird die Kirche renoviert?
Aussenrenovierung: Abgeschlossen
Innenrenovierung: bis Ende Oktober
Kanalsanierung: 2018, Baubeginn nach Witterung
Erneuerung Innenbeleuchtung: Ab Januar 2018 geplant

Die Pauluskirche ist denkmalgeschützt
Durch die Renovierung wurde die Bausubstanz der Kirche gesichert. Im Rahmen der Maßnahmen wurde die ursprüngliche Farbgebung des Innenraums wieder hergestellt. Die Denkmalspflege an der Pauluskirche ist auch ein wichtiger Beitrag zum Erhalt geschützten Kulturgutes und dient dem Gemeinwohl.

Wie viel Geld wird benötigt?
Der Eigenanteil der Kirchengemeinde für alle geplanten Maßnahmen beträgt insgesamt 235.000.- Euro. Den aktuellen Spendenstand finden Sie am rechten Seitenrand.

Wie lange läuft die Spendenaktion noch?
Wir bitten weiterhin um Spenden für die Sanierungsmaßnahmen. Auch die Aktion “Mosaikstein-Patenschaften” läuft weiter.

Unsere Aufgabe:

  • Dach, Fassade, Oberlichter, Malerarbeiten und wichtige Reparaturen mussten dringend in Angriff genommen werden, um die Kirche zu erhalten.
  • Untersuchungen im Herbst 2016 haben ergaben, dass auch die Leitungen des Entwässerungssystems rund um die Kirche saniert werden müssen, um Unterspülungen des Geländes zu stoppen und die Fundamente der Kirche trocken zu halten.
  • Die Fachvertreter der Landeskirche haben uns ermutigt, im Zuge der Renovierung auch die Erneuerung der Innenbeleuchtung der Kirche zu erneuern, da die jetzige Beleuchtung sehr unzureichend ist.
  • Die Kanalsanierung wird von der Landeskirche bezuschusst, die Paulusgemeinde muss ca. 35.000.- Euro übernehmen. Die Erneuerung der Innenbeleuchtung wird uns etwa 65.000.- Euro kosten. Die Spendenaktion läuft weiter.

Bitte helfen Sie mit, die Pauluskirche durch eine Spende zu erhalten

Spendenkonto Evang.-Luth. Paulusgemeinde
IBAN (lesefreundlich): DE61 7106 1009 0008 9492 20
IBAN (kopierfreundlich): DE61710610090008949220
Raiffeisenbank Altötting-Mühldorf-Traunstein BIC: GENODEF1AOE
Verwendungszweck: Kirchenrenovierung

weiterlesenRenovierung der Pauluskirche

Rückschau: Gemeinde-Versammlung 2017

Gemeindeversammlung - Kompass

Thematische Schwerpunkte der Gemeindeversammlung 2017 waren die Umsetzung des 2016 von der Gemeindeversammlung beschlossenen Leitbildes und die Renovierung der Pauluskirche.

Zum Herunterladen: Bericht des Kirchenvorstands 2017

Die Gemeindeversammlung findet jährlich am Sonntag vor Palmsonntag statt. Sie ist öffentlich, Gemeindeglieder können Anträge stellen und Vorschläge einbringen. Bei größeren Themen und Anfragen bitte wir um schriftliche Einreichung vorab.

Gottesdienst PLUS mit Band, parallel Kinderprogramm, anschl. Gemeindeversammlung
Ein besonders lebensnaher, fröhlicher Gottesdienst mit jungen Leuten und Band. Anschließend sind alle zu einer Tasse Kaffee eingeladen.
Pfarrer Stefan Hradetzky und Team
Traunreut: Evangelische Pauluskirche Traunreut
Gemeindeversammlung Evangelisches Pfarramt Traunreut
Traunreut: Evangelisches Gemeindehaus Traunreut, Gemeindesaal

 

Erfolgreiches Benefizkonzert mit Al Dente

Al-Dente-Leinen-los-web

Anfang April 2016 fand ein Benefizkonzert zugunsten der Kirchenrenovierung in der evangelischen Pauluskirche statt.

Die acht Sängerinnen und Sänger von Al Dente präsentierten ein ruhiges Programm, das mit seinem Wechsel durch die verschiedensten Genres sehr abwechslungsreich und unterhaltsam war. Bei der Mischung aus klassischen Stücken, Jazz-Standards, Folk- und Pop-Melodien geistlicher und weltlicher Prägung fand jeder seinen passenden Start in eine neue Arbeitswoche. Das Duo “Die Bachraaben” ergänzte den musikalischen Abend mit schwedischen und mittelalterlichen Weisen auf Sackpfeife und Schlüsselfidel.

Der Reinerlös des Abends von 1375.- Euro kommt der Renovierung der Pauluskirche zu Gute. Wir sagen allen Musikern und Spendern “Herzlichen Dank – vergelt’s Gott!”

Benefizkonzert für die Kirchenrenovierung

Bildrechte: "Violine"  by paudia  (CC BY 2.0)
Bildrechte: “Violine” by paudia (CC BY 2.0)
Im Februar 2016 fand in der Pauluskirche ein besonderes Konzert statt. Es sang der Konzertchor Bella Musica aus Landshut unter der Leitung von Alexander Brütting, begleitet von der russischen Pianistin Galina Lebedeva sowie Bernhard Schrank aus Haunwang und Dorothea Marien aus Traunreut, Geige. Das besondere an dem Konzert war, dass der Chor und die Musiker auf eine Gage verzichteten. Die Spenden am Ausgang in Höhe von 700.- Euro kommen der Renovierung der Pauluskirche zugute. Wir danken allen Musikern und Besuchern, die dazu beigetragen haben!
 

Rückschau: Jubiläumsgottesdienst “60 Jahre Pauluskirche”

Kirchenjubiläum

Mit einem Festgottesdienst feierte die Evangelisch-Lutherische Paulusgemeinde Traunreut das 60jährige Bestehen der Pauluskirche. Zum Erntedankfest war der Altarraum mit Obst, Gemüse, und anderen Erntegaben geschmückt. Dekan Peter Bertram erinnerte in seiner Festpredigt an die Anfänge der Kirchengemeinde vor über 60 Jahren, als die Gottesdienste noch in einer Baracke stattfanden. Die Tatsache, dass der „Betsaal“ damals gemeinsam mit den katholischen Christen genutzt wurde, habe sicher zu der bis heute vorbildhaften Ökumene in Traunreut beigetragen. Dass die Geschichte der Kirchengemeinde vor allem durch den Zuzug von Flüchtlingen aus dem Osten geprägt ist, sei bis heute deutlich sichtbar und ein gutes Zeichen dafür, wie Menschen in der Stadt Traunreut und in der Kirchengemeinde eine neue Heimat gefunden haben.

Pfarrerin Dorothea Marien dankte im Fürbittengebet für Gottes Wirken in den vergangenen 60 Jahren und erbat Gottes Segen für die Gemeinde, dass Menschen in ihr weiterhin die Freiheit des Evangeliums erfahren und Orientierung für ihr Leben finden.

Pfarrer Stefan Hradetzky bedankte sich bei den Gemeindegliedern für die vielen Spenden zum Erhalt der Pauluskirche. Im vergangenen Jahr seien für die dringend anstehenden Instandsetzungs- und Renovierungsarbeiten insgesamt über 7.000 Euro an Spenden eingegangen.

Nach dem Gottesdienst waren die Besucher auf ein Glas Sekt vor der Kirche eingeladen, bevor dann das Suppen- und Kuchenbuffet des Offenen Kreises im Gemeindesaal eröffnet wurde. Der Verkauf von Speisen und Getränken ergab einen Reinerlös von 500.- Euro. Ebensoviel erbrachte das Benefizkonzert, das Michael Paschwitz (Orgel) zusammen mit Bernhard Steinhilber (Flöte) am Abend in der Pauluskirche gab.

kirchenjubilaeum_nah

Foto: Dekan Peter Bertram, Pfarrerin Dorothea Marien und Pfarrer Stefan Hradetzky, dazwischen Zeitzeugen.

Online-Presseartikel:
Traunsteiner Tagblatt: 60 Jahre evangelische Pauluskirche in Traunreut
Traunsteiner Tagblatt: Orthodoxe Holzkirche soll Heimat für alle Seelen werden

Rückschau: Orgelkonzert “1000 und eine Pfeife”

Orgelkonzert

Die Evangelische Gemeinde Traunreut feierte am Sonntag, 5. Oktober ihr 60. Kirchenjubiläum. Zu diesem Anlass wurde zum Konzert „Tausend und eine Pfeife“ mit Werken von Johann Sebastian Bach eingeladen.

Pfarrerin Marien begrüßte das zahlreiche Publikum und berichtete, dass die 1954 am Erntedankfest eingeweihte Kirche schon einige undichte Stellen hat, die dringend renoviert werden müssen. Sie bedankte sich bei den beiden Künstlern Bernhard Steinhilber an der Flöte und Michael Paschwitz an der Orgel, die dieses Konzert zu Gunsten der Kirchenrenovierung vorbereiteten.

Das Programm begann mit den ersten drei Tanzstücken der Orchestersuite in h-moll für Flöte und Streichensemble: Rondeau, Sarabande, Bourrée. Diese Sätze stimmten die Zuhörer wunderbar in die Musik Johann Sebastian Bachs ein. Bernhard Steinhilber, Flötist im Polizeiorchester in München, spielte souverän und leicht den Solopart und Michael Paschwitz übernahm den Streicherpart an der Orgel. Er nutzte dabei geschickt die verschiedenen Klangmöglichkeiten der Orgel und unterstrich damit die charakterlich unterschiedlichen Phrasen in der Musik.

Das Zusammenspiel der beiden Künstler war in eine klangliche Einheit verwoben, wobei beide, sich gegenseitig unterstützend die musikalischen Linien und Motive nachzogen und dem Zuhörer verständlich machten. Der Organist der Pauluskirche Michael Paschwitz spielte anschließend die Phantasie in g-moll für Orgel solo. Er führte mit spannungsreichen Bögen durch das dramatische Werk und zeigte die volle Vielfalt, die die Orgel bietet.

Bernhard Steinhilber wagte sich nun an die Suite d-moll, die für Cello geschrieben wurde. Er selbst hat sie für Flöte transkribiert und gespielt. Er meisterte die vielen Arpeggien, gebrochenen Akkorde und schönen Melodien mit Bravour und nutzte den großen Tonumfang der Flöte vollständig aus. Nun folgte Präludium und Fuge in D-Dur für Orgel.

Michael Paschwitz gelang es, den Zuhörer mit diesem prächtigen Werk direkt zu ergreifen. Hier war die Größe der Musik Bachs und die Schönheit des vollen Orgelklangs am besten zu spüren. Nun schlossen die beiden Musiker mit den letzten Sätzen der Suite, mit der sie dies Konzert begonnen haben. Mit Polonaise, Menuet und Baderie, gespielt mit tänzerischem Schwung und Elan, begeisterten die Künstler das Publikum, das mit einer ruhigen Zugabe in den Abend entlassen wurde.

Ulrike Ruf

Das Konzert brachte ein sehr erfreuliches Spendenergebnis – es konnten 500.- Euro zugunsten der Kirchenrenovierung gesammelt werden. Herzlicher Dank an Künstler und Spender!

Scroll Up