Kirchenpfleger/in gesucht

Traunreut Kirchenpfleger/in gesucht

Wir suchen baldmöglich, spätestens zum Jahresende 2021 eine/n ehrenamtliche/n Kirchenpfleger/in für die Paulusgemeinde mit evangelischem Kindergarten.

Was macht ein/e Kirchenpfleger/in?

Jede Kirchengemeinde hat die Hoheit über die eigenen Finanzen. Die Entscheidung über die Verwendung der finanziellen Mittel liegt beim Kirchenvorstand. Ein großer Teil der anfallenden Verwaltungsarbeiten wird von der Verwaltungsstelle geleistet.

Das Ehrenamt der Kirchenpflegerin bzw. des Kirchenpflegers hat seinen Aufgabenschwerpunkt bei der Planung, Begleitung und Überwachung des kirchengemeindlichen Haushalts. Der Kirchenpfleger bzw. die Kirchenpflegerin unterstützt den Kirchenvorstand im Bereich des Haushalts-, Kassen- und Rechnungswesens bei der Ausübung der Finanzhoheit. Der Kirchenpfleger bzw. die Kirchenpflegerin achtet darauf, dass der Haushaltsplan eingehalten wird, alle Einkünfte rechtzeitig und vollständig erhoben und die fälligen Ausgaben im Rahmen der bewilligten Mittel geleistet werden.

Nach der Einarbeitungszeit beträgt der Arbeitsaufwand ca. 1-2 Stunden wöchentlich. Hinzu kommen ca. 8-10 Besprechungstermine im Jahr.
 

Was wird grundsätzlich erwartet?

Die Person muss volljähriges evangelisches Gemeindeglied sein und darf sich nicht in einem haupt- oder nebenberuflichen Dienstverhältnis zur Kirchengemeinde mit einem Beschäftigungsumfang von mehr als zehn Wochenstunden befinden.

Es werden grundlegende PC-Kenntnisse (Email, Excel, Word) vorausgesetzt.

Im kirchlichen Bereich wird mit kameralistischer Buchhaltung gearbeitet. Eine Umstellung auf Doppik steht langfristig in Aussicht. Buchungen und Überweisungen werden von der Verwaltungsstelle Traunstein ausgeführt. Buchungsstände können vom Pfarramt aus über eine VPN-Verbindung online eingesehen und ausgewertet werden.

Berufliche Erfahrungen aus dem Finanzbereich sind willkommen, aber nicht notwendig.

Welche Aufgaben fallen konkret an?

  • Erstellen von Buchungsanweisungsbelegen für die Verwaltungsstelle (wöchentlich)
  • Abrechnung und Weiterleitung von Kollekten und Sammlungen (wöchentlich)
  • Controlling (Überwachung der Einhaltung des Haushaltsplanes)
  • Mitwirkung bei der Aufstellung des Haushaltsplanes und Erläuterung im Kirchenvorstand (jährlich) in Zusammenarbeit mit der Verwaltungsstelle
  • Erläuterung der Jahresrechnung im Kirchenvorstand (jährlich) anhand der Vorlage aus der Verwaltungsstelle
  • Rücklagenmanagement (jährliche Überprüfung und Veranlassung von Zuführungen und Entnahmen)
  • Mitwirkung bei der langfristigen strategischen Finanzplanung der Kirchengemeinde (jährlich)
  • Überwachung der Barkassen, Mitwirkung beim jährlichen Kassensturz
  • Veranlassung jährlich anfallender Zahlungen nach Checkliste (z.B. Pauschalen und Mitgliedsbeiträge)

Was bietet die Gemeinde?

  • Eine sinnvolle, flexibel einteilbare Tätigkeit für eine Organisation, die vor Ort für viele Menschen Gutes bewirkt – siehe Leitbild der Paulusgemeinde
  • Arbeitsplatz mit PC, Internetzugang, Telefon, Fax und Drucker im Pfarramt
  • Klar definiertes Aufgabenprofil und ein freundliches, konstruktives und wertschätzendes Arbeitsumfeld
  • Einarbeitung vor Ort und externe Fortbildungen nach Bedarf (volle Kostenübernahme)
  • Bei Fragen stehen Amtsvorgängerin, Pfarramtsführer, Sekretärin und Verwaltungsstelle unterstützend zur Seite
  • Pauschale Aufwandsentschädigung von jährlich 750.- Euro

Weitere Informationen

Landeskirchliche Beschreibung des Amtes des Kirchenpflegers:
Finanzhoheit der Kirchengemeinde und Aufgaben des Kirchenpflegers

Pfarrer Stefan HradetzkyBitte wenden Sie sich bei Interesse und bei Fragen an:

Pfarrer Stefan Hradetzky
Telefon: 08669-37920
Email: stefan.hradetzky [at] elkb.de