Landessynode verabschiedet Impulspapier zur Erneuerung der Kirche

Landesbischof Dr. Bedford-Strohm © ELKB/vonwegener.de
Landesbischof Dr. Bedford-Strohm
© ELKB/vonwegener.de

Die Landessynode der Evang.-Luth. Kirche Bayerns hat auf ihrer Herbsttagung 2013 eine Handreichung beschlossen, die Impulse für die Gestaltung einer zukunftsfähigen Kirche enthält.

“Es gibt ein legitimes Interesse der Kirche als Organisation, Mitglieder zu halten, Verbundenheit zu fördern, zu größerer Nähe zu motivieren und zu Taufe und Kirchenmitgliedschaft einzuladen. Diese Aufgabe besitzt gegenwärtig hohe Aktualität, denn die Mitgliederzahlen der Kirchen gehen aus demographischen Gründen zurück. Auch die Austrittszahlen sind nach wie vor zu hoch. Damit ist ein Rückgang der finanziellen Möglichkeiten verbunden, und damit eine Reduzierung kirchlicher Dienste. Immer wichtiger wird es, Menschen gezielt zur Taufe und zum Kircheneintritt zu ermutigen oder ihnen die Rückkehr in die Kirche zu erleichtern.”

“Die Formen, in die Kirche und zu ihren Veranstaltungen einzuladen, haben sich in den letzten Jahren stark verändert. Es geht weniger um den Aufbau geschlossener Milieus als um exemplarische Begegnungen. Es geht mehr um deutliche Erkennbarkeit als um Angebotsbreite. Es geht gleichzeitig um Situationsorientierung und um biblische Profilierung. Begrenzte Ressourcen und Kräfte erfordern überlegte Strategien. Qualität statt Quantität ist gefragt.”

“Wer heute Kirche gestalten möchte, muss sich vom Evangelium her auf den Weg zu den Menschen machen, und er muss genauso von den Menschen her auf das Evangelium achten. Alle Planungen und Überlegungen sollen am Evangelium ausgerichtet werden. So vergewissern sich die in der Kirche Handelnden ihres Auftrags. Dazu …

  • sollen sie selbst immer wieder auf Gottes Wort hören und vom Evangelium her nach Gottes Willen fragen,
  • braucht die Kirche mündige Mitglieder sowie viele Ehrenamtliche und Hauptamtliche, die an ihrem Ort Ausdruck geben „von der Hoffnung, die in uns ist“ (1. Petrusbrief 3,15),
  • muss sich die Kirche vom Evangelium her als Institution weiterentwickeln, als Organisation verbessern und insgesamt in Bewegung bleiben,
  • erinnert die Kirche daran, dass die Glaubwürdigkeit der Christen wie der Kirche nicht allein das Verdienst ihrer Bemühungen ist, sondern Gottes Geschenk im Heiligen Geist.”

Der vollständigen Text der Handreichung “Grundlagen und Orientierungen kirchlichen Lebens” finden Sie auf der Website der Landeskirche.

Das könnte Sie auch interessieren:

Scroll Up