Ostern und Auferstehung

© “Rise Up in the Light of Life…” via flickr by Art4TheGlryOfGod (Lizenz: CC BY-ND 2.0)

Wie ist das eigentlich mit Ostern und der Auferstehung? Es ist sehr unwahrscheinlich, dass ein Mensch von den Toten aufersteht. Was spricht dennoch dafür, dass es bei Jesus anders war?

Zu allen Zeiten taten sich Menschen schwer, an Unwahrscheinliches und Wunder zu glauben. Selbst die Autoren des Neuen Testaments verschweigen nicht die Skepsis, mit der etliche der Jünger Jesu den Berichten von der Auferstehung begegnet sind.

Das vielleicht gewichtigste Argument gegen die Wahrscheinlichkeit der Auferstehung findet sich somit nicht in der Literatur von Skeptikern und Zweiflern, sondern in den Evangelien selbst. Sie berichten übereinstimmend, dass die Jünger erst dann an die Auferstehung glaubten, nachdem sie selbst dem auferstandenen Jesus begegnet sind. Einzig und allein die Zeugenaussage einzelner Jünger hat ihren Freunden nicht gereicht. Erst die Begegnung mit Jesus selbst hatte sie überzeugt …

Lesen Sie den vollständigen Artikel auf www.mehrglauben.info