Rückschau: Gelungene Traunandacht im dritten Anlauf

traunandacht2020
Sprichwörtlich „Mit allen Wassern gewaschen“ waren die ursprünglich geplanten Termine, bis nun doch bei herrlichem Sommerwetter am 12. Juli die Traunandacht stattfinden konnte.

Lektorin Jutta Liess konnte mit ihrem Team des Good evening erfreulich viele Teilnehmer willkommen heißen. Natürlich war bedingt durch Corona einiges an Hygiene-Regeln zu beachten, aber alle Teilnehmer zeigten sich solidarisch und verständnisvoll und schätzten die Gemeinschaft und das gemeinsame Feiern der Andacht um so mehr. Es ist nicht selbstverständlich, sondern etwas Wunderbares, endlich wieder Menschen um sich zu haben (natürlich mit dem nötigen Abstand) und Gesichter zu sehen.

Bei den Mitwirkenden und den Gästen kehrte innere Ruhe vom Alltagsgeschehen ein. Mit Gebeten und besinnlichen Texten, Stille sowie passenden Liedern, wie „Wasser des Lebens“, konnte man bewusst aus der unerschöpflichen Quelle Gottes schöpfen. Die musikalischen Stücke wurden schwungvoll mit Gitarre und Cajon begleitet.

Die Teilnehmer wurde eingeladen, sich selbst ein Kreuzzeichen in die Handfläche zu streichen und sich dabei daran zu erinnern: „Ja, ich bin Gottes geliebtes Kind“. Im Fürbittenteil konnte jeder einen Stein vom Flussbett aufheben, um dem Stein symbolisch sowohl alles Belastende als auch die Bitten für sich und andere zu übertragen. Wer mochte, konnte dann später den Stein dem Wasser der Traun und somit dem Fluss des Lebens übergeben. Mit dem Lied „Down by the riverside“ klang die Andacht aus.

Danke an Jutta Liess und das Good-Evening-Team für den schönen Abend!