Mini-Apostel besuchten demenzkranke Senioren

Demenz Traunreut Seniorengarten

Demenz Traunreut Seniorengarten
Unsere Kindergruppe “Mini-Apostel” hat die an Demenz erkrankten Besucher des Seniorengarten Auszeit zum gemeinsamen Adventssingen besucht. In stimmungsvoller Atmosphäre bei Plätzchen und Punsch wurden die Kinder freudig empfangen. Gemeinsam sangen sie mit den Senioren bekannte Weihnachtslieder zu Akkordeonbegleitung. Dabei untermalten die Gäste des Seniorengartens den Gesang mit selbstgebastelten Rhythmusinstrumenten. Dieser fröhliche, generationenverbindende Nachmittag versetzte Jung und Alt in vorweihnachtliche Stimmung. Rund 1,7 Millionen Menschen mit einer Demenz-Erkrankung leben derzeit in Deutschland.

Im Seniorengarten Auszeit betreuen Fachkräfte und ehrenamtliche Demenzhelfer stundenweise von der Krankheit betroffene Personen. Diese werden liebevoll beschäftigt, individuell und ressourcenorientiert gefördert, deren pflegende Angehörige dadurch entlastet.

Aktuell gibt es freie Betreuungsplätze

Kontakt: Heide v. d. Goltz, Tel. 08669/ 2732
Dr. Sabine Mayr-Gehrke, Tel. 08621/ 9766171
E-Mail: seniorengarten [at] gemeindeverein-traunreut.de
Website: www.gemeindeverein-traunreut.de

 

Gottesdienst am Ewigkeitssonntag

Ewigkeitssonntag

Ewigkeitssonntag

Am letzten Sonntag des Kirchenjahres, der als Totensonntag oder Ewigkeitssonntag bezeichnet wird, gedenken evangelische Christen in Traunreut jedes Jahr der Verstorbenen des vergangenen Kirchenjahres. Dazu werden die Namen der verstorbenen Gemeindeglieder verlesen und jeweils eine Kerze angezündet.

Gedenkgottesdienst am Sonntag, 21. November 2021
um 9.30 Uhr in der Pauluskirche Traunreut

Wir laden alle Trauernden und die ganze Bevölkerung ein, an diesem stillen Feiertag inne zu halten, der Verstorbenen zu gedenken und sich Trost zusprechen zu lassen. Einen Mitschnitt der Predigt können Sie am Nachmittag auch online anhören.

Predigt online anhören

Sie können die Predigt auf unserer Website online anhören.

 

 

Anderen helfen – wo und wie?

Helfen


Helfer

Helferteam

Flyer HelferteamBesorgungen machen, Reparaturen erledigen, zum Gottesdienst kommen – diese und andere alltäglichen Dinge können für kranke oder alte Menschen schnell eine große Schwierigkeit bedeuten. Das möchten wir ändern und für Menschen, die punktuell für bestimmte Dinge Hilfe brauchen, ein Unterstützungangebot aufbauen.

Dazu suchen wir Helfer, die bereit sind, punktuell kleine Aufgaben zu erledigen, zum Beispiel handwerklich, beim Einkaufen, im Haushalt, im Garten oder als Fahrdienst. Eine zentrale Anlaufstelle koordiniert Anfragen und Helfer. So wird Hilfesuchenden schnell geholfen und Helfer werden nicht überlastet oder vereinnahmt. Jeder bestimmt selbst, wie oft und wie viel er helfen möchte, gerne auch nur zweimal im Jahr.

pdf-iconFlyer wird gerade überarbeitet, Infos im Pfarramt
 

Bitte helfen Sie uns dabei und >>> nehmen Sie Kontakt mit uns auf
 
 

Besuchsdienst-Team

Rose GeburtstagBisher besucht das Besuchsdienst-Team ältere Menschen, um ihnen zum Geburtstag zu gratulieren. Der Bedarf ist aber größer – manchen würde auch einfach mal zwischendurch ein Besuch gut tun. Helfer können sich flexibel engagieren. Das Team trifft sich etwa vierteljährlich zur Koordination und Reflexion der Besuche.

Bitte helfen Sie uns, das Angebot zu erweitern und >>> nehmen Sie Kontakt mit uns auf
 
 

Seniorengarten Auszeit

Flyer SeniorengartenUnterstützung für Angehörige von demenzkranken Menschen

Wer einen demenzkranken Menschen zu Hause betreut und pflegt, kommt oft an seine Grenzen. Die große Verantwortung, die damit verbunden ist, lässt kaum Raum für eigene Bedürfnisse. Dabei ist es wichtig, dass Pflegende auch auf sich selbst achten und ihre Kraftreserven regelmäßig wieder aufladen. Dazu gehört auch, dass man z.B. Einkäufe, Arzt- und Frisörbesuche entspannt und ohne Zeitdruck erledigen kann.

Mit Hilfe von Demenzhelfern werden pflegende Angehörige durch eine ambulante Tagespflege entlastet. Im Seniorengarten werden demenzkranke Menschen stundenweise aufgenommen und von geschulten Helfern, die von einer Fachkraft unterstützt werden, liebevoll beschäftigt und individuell betreut.

pdf-iconInfo-Flyer Seniorengarten (PDF)
 
 
Eigene Website: www.gemeindeverein-traunreut.de

Um das Angebot auszuweiten, suchen wir weitere Helfer, Fachkräfte und Leitungspersönlichkeiten – >>> bitte nehmen Sie mit uns Kontakt auf.
 
 

Traunreuter Tafel

Flyer TafelDas Tafel-Team in Traunreut sammelt qualitativ einwandfreie Lebensmittel vom Handel, die sonst im Müll landen würden und verteilen diese an sozial und wirtschaftlich Benachteiligte. Mit derzeit 45 ehrenamtlichen Helfern bedienen wir 450 Kunden.

Das Tafel-Team braucht weitere Helfer beim Ausstellen der Berechtigungsscheine. Erforderlich sind grundlegende PC-Kenntnisse und die Bereitschaft, gelegentlich am Donnerstag Vormittag im Vereinsbüro (Traunwalchner Straße 1) mitzuhelfen.

pdf-iconInfo-Flyer Traunreuer Tafel
 
 
Eigene Website: www.traunreuter-tafel.de

Bitte unterstützen Sie unser Team und >>> nehmen Sie Kontakt mit uns auf

 
 
 

November-Impuls: Traunreut, ein Paradies!

Stadt Monatsspruch

Stadt Monatsspruch

Die Geschichte der Menschheit fing im Garten Eden an und endet – Überraschung! – in einer Stadt. In einer Vision sieht Johannes, wie Gott das Paradies in Form einer Stadt vom Himmel herabkommen lässt:

Und ich sah die heilige Stadt, das neue Jerusalem, von Gott aus dem Himmel herabkommen, bereitet wie eine geschmückte Braut für ihren Mann.
Offenbarung 21,2

Woody Allen hat einmal über New York gesagt: „Städte sind besser und schlechter, es lebt sich in ihnen leichter und schwerer, sie sind inspirierender und bedrückender als andere Orte.“ Das gilt wohl allgemein für jede Stadt – es kommt eben auf die Perspektive an.

Weiterlesen

Renovierung der Pauluskirche 2016 – 2019

pauluskirche_beleuchtung

Der Einbau der neuen LED-Beleuchtung hat sich sehr gelohnt und wertet den Raum deutlich auf.

Beim Öffnen des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Die Erneuerung der Oberlichter war technisch anspruchsvoll. Im Video sieht man, dass wir eine gute Lösung gefunden haben und sich der Aufwand sehr gelohnt hat.

Pauluskirche Traunreut
Die Pauluskirche kurz nach den Malerarbeiten 2017
Der Kirchenraum ist nun deutlich heller, klarer und freundlicher.

Was wurde gemacht?
Aussenrenovierung (Fassade, Dach): Abgeschlossen
Innenrenovierung (Malerarbeiten): Abgeschlossen
Kanalsanierung: Abgeschlossen
Erneuerung Elektrik und Innenbeleuchtung: Abgeschlossen
Erhöhung Emporengeländer und Festverkabelung Technik: Abgeschlossen
Letzte Ausbesserungen (Malerarbeiten): Abgeschlossen

Die Pauluskirche ist denkmalgeschützt
Durch die Renovierung wurde die Bausubstanz der Kirche gesichert. Im Rahmen der Maßnahmen wurde die ursprüngliche Farbgebung des Innenraums wieder hergestellt. Die Denkmalspflege an der Pauluskirche ist auch ein wichtiger Beitrag zum Erhalt geschützten Kulturgutes und dient dem Gemeinwohl.

Innenrenovierung Pauluskirche
Innenrenovierung Sommer 2017
Kirchenrenovierung Traunreut
Außenrenovierung Sommer 2017
Kanalsanierung Pauluskirche Traunreut
Kanalsanierung Frühjahr 2018

Die Pauluskirche Traunreut (Baujahr 1954, entworfen von Helmut von Werz und Johann-Christoph Ottow, Baudenkmal D-1-89-154-78 ) musste innen und außen renoviert werden. Das Dach war undicht, die Fassade unansehnlich, der natürliche Lichteinfall im Innnenraum war stark beeinträchtigt. Die folgenden Fotos aus dem Sommer 2014 zeigen deutlich, dass dringender Handlungsbedarf bestand, um die Substanz des ältesten Baudenkmals in der Kernstadt Traunreuts zu erhalten.

kirchenrenovierung_9044Die Fassade war von wachsenden dunklen Flecken übersät, die man selbst vom Stadtplatz aus gut sehen konnte. Sie musste gereinigt und gestrichen werden. Am Turm gab es Rostschäden an den Armierungen. Aber die Fassade war nur die Spitze des Eisbergs.

kirchenrenovierung_9027Die Oberlichter über dem Altar bestanden aus Kunststoff, der durch Witterungs-einflüsse vergilbt und rauh geworden war. Sie konnten nicht gereinigt werden, es fiel nur noch wenig Tageslicht in den Altarraum. Das gelbliche Licht verschlechterte zusätzlich die Wirkung des in die Jahre gekommenen Innenraums.

kirchenrenovierung_1214

Das Dach hatte seine Lebensdauer überschritten und war bereits an mehreren Stellen geflickt worden. Bei Starkregen gab es Wassereinbrüche (siehe rote Pfeile). Die abgehängte Decke wies an mehreren Stellen Wasserschäden auf (siehe im Bild oben links). Sogar aus den Öffnungen der Deckenlampen (oben im Bild) lief schon das Wasser!

kirchenrenovierung_7775

kirchenrenovierung_7780Auch im Turm hatten Wassereinbrüche Spuren hinterlassen. Das an manchen stellen rissige Mauerwerk wurde von einem Statiker überprüft. Glücklicherweise ist die Stabilität des Bauwerks nicht geschädigt.

Der düster wirkende Kirchenraum brauchte eine umfassende Renovierung. Wände und Decke mussten gestrichen werden, die Kirchenbänke wurden wieder wie

kirchenrenovierung_7779

ursprünglich in einem hellen Grau lackiert. Stolperfallen, die sich durch Absenken des Bodens ergeben haben, wurden überprüft. Das Geländer der Kanzel drohte aus dem Mauerwerk zu brechen. Die Brüstungshöhe der Empore entspricht nicht mehr den Sicherheitsvorschriften. Die Holzfurniere von Altarplatte und Kanzelabdeckung waren durch Wasserschäden zerstört und hatten zur ständigen Abdeckung des Altars mit Decken geführt, was nicht dem ursprünglichen modernen Raumkonzept entsprach.

_MG_0818_skaliert_web

Auch der Vorplatz, der die Kirche mit dem gegenüberliegenden Stadtplatz verbinden soll, entsprach nicht mehr den Anforderungen an einen öffentlichen Platz. Durch Absenkungen des Bodenpflasters waren Stolperkanten entstanden, die Fußgänger gefährden konnten und das Schneeräumen erschwerten. Das Regenwasser konnte nicht mehr abfließen, weil sich Bereiche des Areals gesenkt hatten. Die Betonbänke und -Tische im Stil der 70er Jahre waren z.T. verschoben und nicht mehr einladend. Der unbeleuchtete Schaukasten war undicht und das Glas verkratzt. Es fehlte an allen Ecken und Enden.

Unsere Kirche ist offenÖffnungszeiten der Pauluskirche:
Carl-Köttgen-Str. 1
83301 Traunreut
März bis Oktober: 8 bis 20 Uhr
November bis Februar: 8 bis 17 Uhr

Sollte sich die Kirchentüre nicht beim ersten Versuch öffnen lassen, bitte 1x kräftig drücken.
 

Presseartikel und Links:

Traunsteiner Tagblatt (28.10.2017)
Renovierung der Pauluskirche fast abgeschlossen

Berchtesgadener Anzeiger (18.10.2016):
Im kommenden Frühjahr wird die Pauluskirche renoviert

Traunsteiner Tagblatt (12.06.2017):
Renovierungsarbeiten sind gestartet

Traunsteiner Tagblatt (01.10.2014):
60 Jahre evangelische Pauluskirche in Traunreut

Bayrischer Denkmal-Atlas:
Karte der Denkmäler Traunreuts

Wikipedia:
Pauluskirche (Traunreut)

Kurz-URL für diese Seite: www.evangelisch-traunreut.de/renovierung
 

Hilfe für Angehörige von Menschen mit Demenz

Seniorengarten Auszeit “Seniorengarten Auszeit” – ein Projekt des Evang.-Luth. Gemeindevereins Traunreut

Demenz ist eine Krankheit, von der bundesweit etwa 1,7 Millionen Menschen betroffen sind. Aufgrund des demographischen Wandels kommt der Unterstützung der an Demenz erkrankten Menschen ein immer größerer Stellenwert zu – auch in Traunreut.

Wer einen Menschen mit Demenz zu Hause betreut und pflegt, kommt oft an seine Grenzen. Die große Verantwortung, die damit verbunden ist, lässt kaum Raum für eigene Bedürfnisse. Dabei ist es wichtig, dass Pflegende auch auf sich selbst achten und ihre Kraftreserven regelmäßig wieder aufladen. Dazu gehört auch, dass man z.B. Einkäufe, Arzt- und Frisörbesuche entspannt und ohne Zeitdruck erledigen kann.

“Helft euch gegenseitig bei euren Schwierigkeiten und Problemen, so erfüllt ihr das Gesetz, das wir von Christus haben.”
Die Bibel, Galaterbrief 6,2 (NLB)

Mit Hilfe von Demenzhelfern werden durch den Seniorengarten Auszeit Angehörige, die Menschen mit Demenz pflegen, durch eine ambulante Tagespflege entlastet. Im Seniorengarten werden Demenzerkrankte stundenweise aufgenommen und von geschulten Helfern, die von einer Fachkraft unterstützt werden, liebevoll beschäftigt und individuell betreut.

Damit die Besucher sich wohl fühlen, gibt es eine Eingewöhnungsphase mit möglicher Begleitung durch den pflegenden Angehörigen. Auch später wird darauf geachtet, dass mindestens eine bekannte Bezugsperson aus dem Team vor Ort ist. Das Angebot steht allen Menschen offen und ist nicht konfessionsgebunden.

Vereinsräume

Weitere Infos zum Seniorengarten finden Sie auf der Website des Gemeindevereins
 

Pauluskirche Traunreut: Kleiner Kirchenführer

Evangelische Pauluskirche Traunreut
Großes Bild anzeigen: Evangelische Kirche Traunreut

Die Anfänge der Paulusgemeinde
Die Anfänge der evangelischen Kirchengemeinde Traunreut reichen zurück bis in die Zeit der “Muna”. In der Nachkriegszeit entstand aus der ehemaligen Munitionsanstalt durch Zuzug von Heimatvertriebenen der schnell wachsende Ort Traunreut.

Evangelische Gottesdienste wurden zunächst von Pfarrern und Vikaren aus Traunstein in der Volksschule St. Georgen gehalten. Ab 1948 diente ein angemieteter Munitionslagerschuppen als Gottesdienstraum, der parallel von beiden Konfessionen genutzt wurde und werktags den katholischen Kindergarten beherbergte.

1952 wurde das Pfarrvikariat Traunstein mit Sitz in Traunreut errichtet und Pfarrer Michael Waadt aus Siebenbürgen übertragen. So bekam Traunreut seinen ersten evangelischen Pfarrer.

Zur Geschichte der Pauluskirche Traunreut
Die Grundsteinlegung für die evangelische Pauluskirche in Traunreut erfolgte am 15. November 1953. Bauherr war das Dekanat Traunstein. Nach einem knappen Jahr Bauzeit wurde die Kirche am 10. Oktober 1954 eingeweiht.

Evangelische Kirche Traunreut
Die Pauluskirche nach der Renovierung 2019
Die Kirche hat 320 Sitzplätze. Altarbild, Glocken und Orgel waren bei der Einweihung 1954 noch nicht vorhanden, sie wurden in den folgenden Jahren nach und nach ergänzt.

Einweihung Pauluskirche Grundriss Pauluskirche Pauluskirche vom Rathaushausplatz gesehen

Als Sieger des ausgeschriebenen Architektenwettbewerbs gaben die Münchner Architekten Helmut von Werz (* 1912 in Siebenbürgen; † 1990) und Johann-Christoph Ottow (* 1922 in Greifswald; † 2012) der Pauluskirche ein unverwechselbares Profil mit trapezförmigem Grundriss, einem unterschiedlich weit herabgezogenen Satteldach und mit einem offenen, versetzt angeordneten Glockenstuhl. Dieser erste Entwurf einer Kirche wurde wegweisend für weitere Kirchenbauten von Ottow und Werz.

Evangelische Pauluskirche Traunreut
Die Westseite der Pauluskirche nach der Renovierung 2019

Typisch für den Stil der beiden Architekten ist eine sachliche, eher zurückhaltende Architektur, die sich harmonisch in die Umgebung einfügt. Die klare, trapezförmige Geometrie des Raumes und eine bewusste Lichtführung durch hoch sitzende Fenster weisen unaufdringlich in Richtung Altar und Himmel.

Woher hat die Pauluskirche ihren Namen?
Das Betonrelief über dem Eingangsportal zeigt Stationen aus dem Leben des Apostels Paulus. Es wurde von der Münchner Bildhauerin und Grafikerin Imme Hoefer-Purkhold (* 1919 in München, † 2008) im Format 600 x 53 cm gestaltet und am 26. Juni 1955 enthüllt.

Betonrelief Hoefer-Purkhold Traunreut
Betonrelief mit Stationen aus dem Leben des Paulus

PaulusreliefPaulus (Figur links) ist als Verfolger der Christen bei der Steinigung des Stephanus anwesend (Apostelgeschichte 7-8).
 

PaulusreliefAuf dem Weg nach Damaskus erscheint ihm Jesus. Er stürzt blind vom Pferd, bekehrt sich und wird von Hananias getauft (Apg. 9).
 
Paulusrelief
Die Juden in Damaskus wollen den abtrünnigen Paulus töten. Er muss nachts in einem Korb über die Stadtmauer fliehen (Apostelgeschichte 9).
 
 

PaulusreliefIn Jerusalem einigen sich die Apostel, dass Christen nicht alle jüdischen Vorschriften (z.B. Speisegesetze) befolgen müssen (Apostelgeschichte 15).
 
PaulusreliefJakobus, der Bruder des Johannes wird auf Befehl des Herodes mit dem Schwert getötet. Paulus erlebt eine wunderbare Rettung, als seine Ketten im Gefängnis gesprengt werden (Apostelgeschichte 12).
 

Paulusrelief
Paulus predigt das Evangelium in Rom, der Hauptstadt des römischen Reiches (Apostelgeschichte 28).
 
 
 
Paulusrelief
Paulus wird am Ende seines Lebens enthauptet (nach Berichten der Kirchenväter).
 
 
 
 

Im Mittelpunkt der Gemeinde: Der gute Hirte
1956 wurde die Kirchengemeinde Traunreut selbständige Pfarrei, Pfarrer Theodor Heckel löste Pfarrer Waadt ab und übernahm die Aufgabe, die Gemeinde weiter aufzubauen.

Pauluskirche Traunreut Mosaik

Im selben Jahr wurde die Rückwand des Altarrraumes mit dem Marmormosaik »Der gute Hirte« von Maler und Grafiker Markus von Gosen aus Prien (* 1913 in Breslau, † 2004) ausgestaltet, der sich bei einem Wettbewerb gegen drei weitere Künstler durchsetzte.

Das Wandmosaik erinnert an das biblische Bild von Gott als gutem Hirten (Psalm 23) und an Jesus, der zur Rettung der Verlorenen die Herde zeitweise alleine lässt (Lukas 15). Die Weinstöcke erinnern an Jesu Worte aus Johannes 15: “Ich bin der Weinstock, ihr seid die Reben. Wer in mir bleibt und ich in ihm, der bringt viel Frucht; denn ohne mich könnt ihr nichts tun.”

Ökumenischer Zusammenklang: Die Glocken
Glocken TraunreutAm 1. Dezember 1957 erfolgte die Weihe der drei Glocken, die die Inschriften “Glaube”, “Hoffnung” und “Liebe” (1. Korintherbrief 13,13) tragen. Sie wurden von Karl Czudnochowsky in der renommierten Glockengießerei Bachmair in Erding gefertigt. Der Guss erfolgte in zinnfreier Bronze. Die größte Glocke wiegt 750 kg (fis), die mittlere 430 kg (as) und die kleinste 300 kg (b).

Auch die vier Glocken der katholischen Pfarrkirche “Zum Heiligsten Erlöser” stammen aus Erding. Sie ergeben mit ihren Tönen des, es, ges und b einen harmonischen Zusammenklang mit den Glocken der Pauluskirche.

Hier können Sie die Glocken anhören:

Traunreuts erste mechanische Orgel
1964 wurde die von der Firma Steinmeyer gebaute Orgel eingeweiht. Sie besteht aus 16 klingenden Registern, die auf zwei Manuale und Pedal verteilt sind. Die Orgel der Pauluskirche ist die erste mechanische Orgel, die es in der Stadt gab.

Mit der Ortsgeschichte und den Menschen verbunden
Die Pauluskirche ist das älteste denkmalgeschützte Gebäude (D-1-89-154-78) in der Kernstadt Traunreuts und als südlicher Abschluss des Rathausplatzes ein wesentliches städtebauliches Element.

Sie ist Gotteshaus für 3.800 evangelische Christen und beherbergte bis Mitte 2017 gastweise auch zwei orthodoxe Gemeinden. In der Kirche findet nicht nur sonntags ein reiches geistliches Leben statt. Auch Schul- und Kindergartengottesdienste, Abendandachten und Kulturveranstaltungen finden in der Pauluskirche statt. Viele Menschen nutzen die tagsüber geöffnete Kirche, um zu beten und innerlich zur Ruhe zu kommen.

Gregor Kruk: Jüngling mit TaubeDen Vorplatz zwischen Pauluskirche und Gemeindehaus schmückt die bronzene Freiplastik “Jüngling mit Taube” des Bildhauers Gregor Kruk (* 1911 in Österreich, aufgewachsen in der Ukraine, † 1988). Sie zeigt einen jungen Mann in weitem Gewand, auf dessen erhobenen Händen eine Taube sitzt. Die Traunreuter Buchhändlerin, Bildhauerin und Galeristin Vilma Grütter (* 1921, † 2012) hatte die Figur 1980 neben 31 weiteren Werken international bekannter Bildhauer für eine Freiluftausstellung nach Traunreut geholt.

Mit finanzieller Unterstützung des Landkreises wurden die Exponate dann im Stadtgebiet aufgestellt. Der “Jüngling mit Taube” fand zunächst an der katholischen Kirche seinen Platz, bis dort der heutige Brunnen angelegt wurde. Wann genau der Jüngling neben der Pauluskirche platziert wurde, ist uns bisher nicht bekannt. Weitere Exemplare der Statue befinden sich auf dem städtischen Friedhof Königsbrunn und im Schlosspark Tutzing. Skulpturen von Gregor Kruk sind u.a. auch im Nationalmuseum Paris und im British Museum in London ausgestellt.

Die Pauluskirche ist Teil des Traunreuter Geschichtsweges.

Kirchenrenovierung 2017-2019
Sanierung Pauluskirche Traunreut

2019 konnten wir umfangreiche Sanierungsmaßnahmen abschließen, den Bestand des Bauwerks sichern und die Pauluskirche wieder soweit wie möglich in den denkmalgeschützten Urzustand versetzen.

Pauluskirche Traunreut: Geborgenheit aus Licht
Portrait über die neuen Oberlichter der Pauluskirche
 

Unsere Kirche ist offenÖffnungszeiten der Pauluskirche:
Carl-Köttgen-Str.1
83301 Traunreut
März bis Oktober: 8 bis 20 Uhr
November bis Februar: 8 bis 17 Uhr

Sollte sich die Kirchentüre nicht beim ersten Versuch öffnen lassen, bitte 1x kräftig drücken.
 

Links:
Artikel Pauluskirche Traunreut auf Wikipedia
Die Pauluskirche Traunreut im Denkmalatlas Bayern
Wikimedia Commons: Fotos der Pauluskirche Traunreut