Predigten online anhören

Predigten online hören

Unsere Gottesdienste finden wieder jeden Sonntag um 9:30 Uhr in der Kirche statt. Die aktuelle Predigt können Sie ab Sonntag Mittag hier im Audio-Archiv anhören.

Predigtthema
Was sagt die Bibel zum Thema Umweltschutz?

Pfarrer Stefan Hradetzky
20. September 2020
1. Mose 2,4–9.15
15:43 Minuten
 

 

Bibeltext anzeigen
1. Mose 2,4–9.15

4 Dies ist die Geschichte von Himmel und Erde, da sie geschaffen wurden. Es war zu der Zeit, da Gott der HERR Erde und Himmel machte.
5 Und alle die Sträucher auf dem Felde waren noch nicht auf Erden, und all das Kraut auf dem Felde war noch nicht gewachsen. Denn Gott der HERR hatte noch nicht regnen lassen auf Erden, und kein Mensch war da, der das Land bebaute;
6 aber ein Strom stieg aus der Erde empor und tränkte das ganze Land.
7 Da machte Gott der HERR den Menschen aus Staub von der Erde und blies ihm den Odem des Lebens in seine Nase. Und so ward der Mensch ein lebendiges Wesen.
8 Und Gott der HERR pflanzte einen Garten in Eden gegen Osten hin und setzte den Menschen hinein, den er gemacht hatte.
9 Und Gott der HERR ließ aufwachsen aus der Erde allerlei Bäume, verlockend anzusehen und gut zu essen, und den Baum des Lebens mitten im Garten und den Baum der Erkenntnis des Guten und Bösen. (…)
15 Und Gott der HERR nahm den Menschen und setzte ihn in den Garten Eden, dass er ihn bebaute und bewahrte.

Die Bibel nach Martin Luthers Übersetzung, revidiert 2017, © 2016 Deutsche Bibelgesellschaft, Stuttgart.

Umweltschutz in der Paulusgemeinde ...
ist uns wichtig: das haben wir schon erreicht – vielleicht haben Sie weitere Ideen?
Statt Kollekte ...
freuen wir uns über eine Online-Spende – vielen Dank!
Feedback
Pfarrer Stefan HradetzkyWir lernen noch dazu und sind dankbar für Feedback per Email an:
stefan.hradetzky [at] elkb.de

PredigtthemaLass dich finden und werde glücklich
– was Lou Bega und Zachäus gemeinsam haben
 
Pfarrer Stefan Hradetzky

13. September 2020
Lukas 19, 1-10
16:56 Minuten
 

 

Bibeltext anzeigen
Lukas 19, 1-10

1 Und er (Jesus) ging nach Jericho hinein und zog hindurch.
2 Und siehe, da war ein Mann mit Namen Zachäus, der war ein Oberer der Zöllner und war reich.
3 Und er begehrte, Jesus zu sehen, wer er wäre, und konnte es nicht wegen der Menge; denn er war klein von Gestalt.
4 Und er lief voraus und stieg auf einen Maulbeerfeigenbaum, um ihn zu sehen; denn dort sollte er durchkommen.
5 Und als Jesus an die Stelle kam, sah er auf und sprach zu ihm: Zachäus, steig eilend herunter; denn ich muss heute in deinem Haus einkehren.
6 Und er stieg eilend herunter und nahm ihn auf mit Freuden.
7 Da sie das sahen, murrten sie alle und sprachen: Bei einem Sünder ist er eingekehrt.
8 Zachäus aber trat herzu und sprach zu dem Herrn: Siehe, Herr, die Hälfte von meinem Besitz gebe ich den Armen, und wenn ich jemanden betrogen habe, so gebe ich es vierfach zurück.
9 Jesus aber sprach zu ihm: Heute ist diesem Hause Heil widerfahren, denn auch er ist ein Sohn Abrahams.
10 Denn der Menschensohn ist gekommen, zu suchen und selig zu machen, was verloren ist.

Die Bibel nach Martin Luthers Übersetzung, revidiert 2017, © 2016 Deutsche Bibelgesellschaft, Stuttgart.

Das ganze Interview mit Lou Bega und seiner Frau:

Lou Bega - Ein Star entdeckt Jesus!!!
© Standard Youtube-Lizenz, Video eingestellt von Paul Pol

Promisglauben.de
Was Lou Bega und andere Promis über ihren Glauben sagen

Statt Kollekte ...
freuen wir uns über eine Online-Spende – vielen Dank!
Feedback
Pfarrer Stefan HradetzkyWir lernen noch dazu und sind dankbar für Feedback per Email an:
stefan.hradetzky [at] elkb.de
Predigtthema
Liebe
Pfarrerin Dorothea Marien
06. September 2020
Luk 10, 25-37
12:49 Minuten

Bibeltext anzeigen
Lukas 10, 25-37

25 Da kam ein Gesetzeslehrer und wollte Jesus auf die Probe stellen; er fragte ihn: »Lehrer, was muss ich tun, um das ewige Leben zu bekommen?«
26 Jesus antwortete: »Was steht denn im Gesetz? Was liest du dort?«
27 Der Gesetzeslehrer antwortete: »Liebe den Herrn, deinen Gott, von ganzem Herzen, mit ganzem Willen und mit aller deiner Kraft und deinem ganzen Verstand! Und: Liebe deinen Mitmenschen wie dich selbst!«
28 »Du hast richtig geantwortet«, sagte Jesus. »Handle so, dann wirst du leben.«
29 Aber dem Gesetzeslehrer war das zu einfach, und er fragte weiter: »Wer ist denn mein Mitmensch?«
30 Jesus nahm die Frage auf und erzählte die folgende Geschichte: »Ein Mann ging von Jerusalem nach Jericho hinab. Unterwegs überfielen ihn Räuber. Sie nahmen ihm alles weg, schlugen ihn zusammen und ließen ihn halb tot liegen.
31 Nun kam zufällig ein Priester denselben Weg. Er sah den Mann liegen und ging vorbei.
32 Genauso machte es ein Levit, als er an die Stelle kam: Er sah ihn liegen und ging vorbei.
33 Schließlich kam ein Reisender aus Samarien. Als er den Überfallenen sah, ergriff ihn das Mitleid.
34 Er ging zu ihm hin, behandelte seine Wunden mit Öl und Wein und verband sie. Dann setzte er ihn auf sein eigenes Reittier und brachte ihn in das nächste Gasthaus, wo er sich weiter um ihn kümmerte.
35 Am anderen Tag zog er seinen Geldbeutel heraus, gab dem Wirt zwei Silberstücke und sagte: ›Pflege ihn! Wenn du noch mehr brauchst, will ich es dir bezahlen, wenn ich zurückkomme.‹«
36 »Was meinst du?«, fragte Jesus. »Wer von den dreien hat an dem Überfallenen als Mitmensch gehandelt?«
37 Der Gesetzeslehrer antwortete: »Der ihm geholfen hat!« Jesus erwiderte: »Dann geh und mach du es ebenso!«

Gute Nachricht Bibel, durchqesehene Neuausgabe, © 2018 Deutsche Bibelgesellschaft, Stuttgart

Statt Kollekte ...
freuen wir uns über eine Online-Spende – vielen Dank!
Feedback
Pfarrerin Dorothea MarienWir lernen noch dazu und sind dankbar für Feedback per Email an:
dorothea.marien [at] elkb.de
Predigtthema
12. Sonntag nach Trinitatis
Pfarrerin Dorothea Marien
30. August 2020
Jes 42, 1-4, 6-7
15:22 Minuten

Bibeltext anzeigen
Jesaja 42, 1-4, 6-7

1 Siehe, das ist mein Knecht, ich halte ihn bei der Hand, mein Auserwählter, an dem meine Seele Wohlgefallen hat. Ich habe ihm meinen Geist gegeben; er wird das Recht unter die Heiden bringen.
2 Er wird nicht schreien noch rufen, und seine Stimme wird man nicht hören auf den Gassen.
3 Das geknickte Rohr wird er nicht zerbrechen, und den glimmenden Docht wird er nicht auslöschen. …
4 Er selbst wird nicht verlöschen und nicht zerbrechen, bis er auf Erden das Recht aufrichtet; …
6 ICH, der HERR, habe dich gerufen in Gerechtigkeit und halte dich bei der Hand. Ich habe dich … bestimmt zum Bund für das Volk, zum Licht der Heiden,
7 dass du die Augen der Blinden öffnen sollst und die Gefangenen aus dem Gefängnis führen und, die da sitzen in der Finsternis, aus dem Kerker.

Lutherbibel, revidiert 2017, © 2016 Deutsche Bibelgesellschaft, Stuttgart

Statt Kollekte ...
freuen wir uns über eine Online-Spende – vielen Dank!
Feedback
Pfarrerin Dorothea MarienWir lernen noch dazu und sind dankbar für Feedback per Email an:
dorothea.marien [at] elkb.de

WeiterlesenPredigten online anhören

Predigtreihe “Weiter gehen”: alle Folgen online anhören

Predigtreihe Folge 4

Predigtreihe

Corona und dann?

Corona hat unser Leben stark verändert. Die damit verbundenen Einschränkungen waren und sind eine große Herausforderung für uns alle. In der Krise steckt auch eine Chance: Gewohntes zu Hinterfragen und neue Wege zu entdecken. Herausfinden, was wirklich für unser Leben wichtig ist und wo wir neue Prioritäten setzen. Den Blick über den Tellerrand wagen und fragen, welche Aufgabe wir als Christen in dieser Welt haben. Darum geht es in der 14-täglichen Predigtreihe “Weiter gehen”.

WeiterlesenPredigtreihe “Weiter gehen”: alle Folgen online anhören

Paulusgemeinde-App: Sicher vernetzt

Paulusgemeinde-App

Auch in Zeiten von Corona können wir Gemeinschaft pflegen, füreinander und für andere da sein und sicher vernetzt bleiben – mit der Paulus-App, dem datenschutzfreundlichen Chatsystem unserer Gemeinde.

zum Playstorezum iTunes AppStore

Die Paulusgemeinde-App

Die Paulusgemeinde bietet für Besucher, Mitarbeiter, Teams und Hauskreise eine eigene, datenschutzkonforme App an.

WeiterlesenPaulusgemeinde-App: Sicher vernetzt

Tipps für gute Video-Konferenzen

Gemeinde Videokonferenz Tipps

Gemeinde Videokonferenz Tipps

Videokonferenzen im Gemeindeleben – das ist Neuland. Unsere erste Erfahrungen zeigen: Sich mit Freunden aus der Gemeinde online zu treffen, macht Spaß und tut gut, braucht aber am Anfang ein bisschen Mut und Übung.

Damit Ihr mit Euren Austauschrunden, Hauskreisen, Teams oder Gebetsgemeinschaften einen guten Online-Start habt, hier ein paar Tipps, wie Ihr auch online gute Gastgeber sein könnt.

WeiterlesenTipps für gute Video-Konferenzen

Newsletter der Paulusgemeinde

Evangelisch in Traunreut Newsletter

1x monatlich Infos aus der Paulusgemeinde
Newsletter abonnieren
 

 
Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und akzeptiert

 
 

Unser Email-Newsletter informiert Sie monatlich über besondere Veranstaltungen und Aktionen unserer Gemeinde. Er ist eine gute Ergänzung zu unserem vierteljährlich erscheinenden Gemeindeblatt “Forum”.

Der Newsletter hat außerdem das Ziel, Menschen und Möglichkeiten in Traunreut zusammenzubringen. Lassen Sie es uns wissen, wenn Sie ein Angebot oder Anliegen haben – wir helfen gerne, lose Enden zu vernetzen. Die sozialen Projekte unserer Gemeinde, unsere zahlreichen Kooperationspartner vor Ort und unsere ökumenischen Freundschaften sind dafür gute Beispiele. Auch die Gemeinschaft innerhalb unserer Gemeinde ist ein starkes Netzwerk, in dem Menschen Gemeinschaft finden und einander unterstützen.

newsletter_2020_08Damit Sie einen Eindruck vom Newsletter bekommen, können Sie sich hier den Newsletter vom August 2020 anschauen.

Bitte beachten Sie bei der Anmeldung:
Sie erklären sich mit dem Absenden Ihrer Emailadresse damit einverstanden, dass Ihre Daten (entsprechend den allgemeinen Datenschutzbestimmungen) elektronisch gespeichert werden. Diese Einwilligung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen werden. Ihre Emailadresse wird verschlüsselt übertragen, vertraulich behandelt und ist nicht für Dritte einsehbar. Sie können sich jederzeit wieder vom Newsletter abmelden.

Bei technischen Fragen zum Newsletter steht Ihnen unsere Hilfe-Seite zur Verfügung.

1x monatlich Infos aus der Paulusgemeinde
Newsletter abonnieren
 

 
Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und akzeptiert

 
 
 
 
 
 

Ohrwürmer zum Mitnehmen: Unsere Spotify-Playlists

Spotify-Playlist Kindergottesdienst Traunreut

Die Lieder aus dem Gottesdienst PLUS, aus der Jugendgruppe und aus dem Kindergottesdienst gibt’s zum Mitnehmen auch als Spotify-Playlists:

Spotify Paulusgemeinde
Playlist Gottesdienst PLUS
Die aktuellen Lieder aus dem Gottesdienst PLUS gibt es auch im Original als

Spotify-Playlist: “Paulusgemeinde Traunreut”
 

Spotify-Playlist: Evangelische Jugend Traunreut
Playlist Jugend
Die Lieder aus unserem Jugend-Songbook gibt’s als Spotify-Playlist:

Spotify-Playlist: “Evangelische Jugend Traunreut”
 

Spotify-Playlist Kindergottesdienst Traunreut
Playlist Kindergottesdienst
Die Lieder aus dem Kindergottesdienst gibt’s als Spotify-Playlist:

Spotify-Playlist: “Paulusgemeinde Traunreut Kindergottesdienst”
 
 

Monatsimpuls Juni: Stärkung für Leib und Seele

Monatsimpuls Smiley

Monatsspruch Honig

Freundliche Reden sind Honigseim, süß für die Seele und heilsam für die Glieder. (Sprüche 16,24)

Stärkung für Leib …

Ich esse gerne gesund, doch statt einem Vollkornbrot mit Butter frühstücke ich tausend Mal lieber ein Müsli mit süßem Obst und noch süßerem Honig. Auch tagsüber brauche ich immer mal wieder etwas Süßes. Einen Energieschub. Zucker ist ja nicht gerade gesund, doch Honig hat etwas Gutes. Die Naturheilkunde schreibt dem Honig heilende Fähigkeiten zu, er wirkt entzündungshemmend und gibt Energie. Der weise König Salomo vergleicht die Wirkung von Honig mit guten Worten:

Freundliche Reden sind Honigseim, süß für die Seele und heilsam für die Glieder. (Sprüche 16,24)

… und Seele

Was für den Körper der Honig ist, ist für unsere Seele das freundliche Wort. Freundliche Worte richten uns auf und können sogar Verletzungen heilen. Wie mit einem guten Frühstück können wir uns mit guten Worten gestärkt auf den Weg machen. Freundliche, aufbauende, wohlwollende, wertschätzende Worte – die geben Energie! Sie sind Balsam für die Seele …

WeiterlesenMonatsimpuls Juni: Stärkung für Leib und Seele