Gottesdienst PLUS – Kirche mal anders erleben

Gottesdienst Plus Traunreut
Gottesdienst PLUS: Kirche mal anders
Einmal im Monat gibt es in der Paulusgemeinde Traunreut den “Gottesdienst PLUS”, einen lockeren Gottesdienst für alle.

Einen Teil der musikalischen Gestaltung übernimmt unsere Gemeindeband mit modernen Liedern.

Damit Familien stressfrei mitfeiern können, bieten wir während der Predigt ein Kinderprogramm für alle Altersgruppen (3-12) an.

Termin speichernNächster Termin:
Sonntag, 18. März 2018
9.30 Uhr
Pauluskirche Traunreut
 

weiterlesenGottesdienst PLUS – Kirche mal anders erleben

Zeit mit Gott: Wo steht Dein Sessel?

Zeit mit Gott


Eingestellt von GIVICI Youth, © Standard Youtube-Lizenz

Es gibt eigentlich nichts Kostbareres, als im Alltag Zeit mit Gott zu verbringen. Er ist da – aber wo sind wir? Zu beschäftigt, um zu beten? Keine Zeit, um in der Bibel zu lesen? An mangelnder Zeit kann es sicher nicht liegen – schon eher an unseren Prioritäten. Denn für viele andere Dinge, die wir lieben und die uns gut tun, haben wir ja auch Zeit.

Was bringt es mir, Zeit mit Gott zu verbringen?

Aus der Bibel erfährst Du, wie verschiedene Menschen zu unterschiedlichen Zeiten Gott erlebt haben. Sie ist bis heute die beste Möglichkeit, Gott besser kennen zu lernen. Wenn Du regelmäßig in der Bibel liest, wirst Du erleben, dass ihre Texte wahre Schätze enthalten, die im Alltag Hilfe und Orientierung bieten. Eine moderne Bibelübersetzung (z.B. “Hoffnung für alle” oder “Gute Nachricht”) kann dabei den Einstieg sehr erleichtern.

Aber Gott wohnt nicht nur zwischen zwei Buchdeckeln. Er ist auch heute noch erfahrbar. Er liebt uns und wünscht sich, Zeit mit uns zu verbringen. Er hört uns, wenn wir beten (auch wenn er aus gutem Grund nicht alles erfüllt, worum wir bitten). Viele Menschen erleben, dass Gott in der Stille zu ihnen spricht. Probiere es selbst aus.

weiterlesenZeit mit Gott: Wo steht Dein Sessel?

Januar-Impuls: Zeit für die schönen Dinge

Prioritäten 2018

Zeit für die schönen Dinge des Lebens einplanen

“Der siebte Tag ist ein Ruhetag, dem Herrn, deinem Gott, geweiht. An ihm darfst du keine Arbeit tun: du und dein Sohn und deine Tochter und dein Sklave und deine Sklavin und dein Rind und dein Esel und dein ganzes Vieh und dein Fremder in deinen Toren.” (5. Mose 5,14)

Damit unser Leben kein ödes Hamsterrad wird, empfiehlt die Bibel: Mach’ regelmäßig Pause! Erhole Dich mindestens einen ganzen Tag lang pro Woche. Nimm’ Dir regelmäßig Zeit für Familie, Freunde, für Dich selbst und auch für Gott. Und gönne an diesem Tag denen, die für Dich arbeiten, ebenfalls eine Pause: Der Kassiererin im Supermarkt, dem Mechaniker in der Autowerkstatt und dem Päckchenboten. Ein gemeinsamer Ruhetag wie der Sonntag wird immer wichtiger.

In den letzten Jahren wurde unser Leben immer schneller. Ständig steigen die Anforderungen weiter. Wer berufstätig ist, kann sich dem kaum entziehen. Wenn Du regelmäßig Zeit mit den wirklich wichtigen Dingen im Leben verbringen willst, braucht es dazu mehr als gute Vorsätze. Dieses 4-Minuten-Video auf Youtube zeigt, wie es geht:


Video eingestellt von SHINE Inspiration, © Standard Youtube-Lizenz

Was sind Deine Prioritäten für 2018? Stehen sie schon mit Kugelschreiber als fester Termin im Kalender, damit nichts Unwichtiges mehr dazwischen kommt?

Kleiner Tipp: Wie wäre es, wenn Du Dir zum Beispiel mehr Zeit mit Deinem Partner/Partnerin gönnen würdest? Beim Candle-Light-Dinner mit inspirierenden Impulsen für Eure Partnerschaft? Dann wäre unser Ehe-Kurs für Euch genau der richtig Start ins neue Jahr.

Mach’ die wichtigen Dinge des Lebens zu Deiner Priorität!

Ein gesegnetes Jahr 2018 wünscht
Pfarrer Stefan Hradetzky

Am 31. Oktober ist Reformationstag


© Youtube.com, eingestellt von ejw

Am 31. Oktober ist Reformationstag. Wir denken an das Wirken Martin Luthers zurück, der 1517 durch die Veröffentlichung seiner 95 Thesen viele Missstände in der Kirche offenlegte und zu einer Reform aufrief. Ob Martin Luther die Thesen direkt an die Kirchentüre der Schlosskirche zu Wittenberg nagelte, ist nicht ganz sicher – Tatsache ist jedoch, dass Martin Luther mit seinen 95 Feststellungen wichtige Impulse gab, die eine große Wirkung entfalteten. Sie lassen sich durch vier wichtige Eckpunkte zusammenfassen, die bis heute das Fundament des evangelischen Glaubens sind:

weiterlesenAm 31. Oktober ist Reformationstag

Amen!de – gib’ Deine Sorgen ab.

Amen.de – Gib deine Sorgen ab… from Bundes-Verlag on Vimeo.

Bei amen.de kannst du deine Sorgen Menschen anvertrauen, die dafür zu Gott beten. Anonym und doch persönlich. Denn die Beter können dir kurze Ermutigungen zukommen lassen, selbst wenn du deine E-Mail-Adresse nicht angegeben hast. Und du kannst "deine" Beter mit Updates auf dem Laufenden halten, wie Gott bei deinem Anliegen gewirkt hat. Probiere es aus!

Credits:
– Text: Rolf Krüger
– Kamera: Rolf Krüger
– Zeichnung: Samuel Krüger
– Ton: Henrike Fischer
– Sprecherin: Leonie Lauer
– Schnitt: Rolf Krüger & Henrike Fischer

Kirche im Wohnzimmer: Was sind Hauskreise?


© Youtube.com, eingestellt von Franz Hickmann

Kirche muss nicht immer am Sonntagmorgen oder im Gemeindehaus stattfinden. Die ersten Christen haben sich in privaten Häusern getroffen, um Gemeinschaft und Glauben zu leben (vgl. Apostelgeschichte 2). Bis heute gibt es solche “Hauskreise” – Kleingruppen der Kirchengemeinde, die sich in privaten Häusern treffen.

Hauskreise sind eine gute Möglichkeit für Menschen, die Gemeinschaft suchen und gerne mit anderen gemeinsam in der Bibel lesen, über Lebens- und Glaubensfragen reden, mit anderen beten möchten und füreinander und für andere da sein wollen.

Hauskreise eröffnen Freiräume, um eigene Gaben zu entdecken und konkrete Aufgaben anzupacken. Ihre Leitung geschieht in aller Regel ehrenamtlich.

weiterlesenKirche im Wohnzimmer: Was sind Hauskreise?

Scroll Up